Campaigning erfolgreich durchführen, aus dem Unterricht des CAS Digital Risk Management berichtet Michael Markworth:

Campaigning ist dann am erfolgreichsten, wenn Sie dir weggenommen werden. Von anderen Organisationen, die über mehr finanzielle Mittel und ein grösseres Netzwerk besitzen.

Worum geht’s beim Campaigning?

Primäres Ziel beim Campaigning ist mindestens eine Aktion auszulösen:

„Call to Action“
Umso einfacher umso höher wird die Akzeptanz sein!

  • Touch:
    Botschaften senden, die Menschen berühren. Zahlen und Studien berühren meistens nicht so stark.
  • Enthuse:
    Auf der Emotionalen Ebene fahren, Gefühlen intensivieren
  • Act Now:
    Mit einfachen Aktionen die Menschen zum Handeln bewegen

Was machen „Campaigning“ erfolgreich?

Chris Rose hat ein Modell entwickelt, nachdem sich erfolgreiche Kampagnen orientieren:

  1. Kenne das Problem und die Opfer
  2. Identifiziere den Feind bzw. Verantwortlichen
  3. Finde die Lösung für das Problem und die Opfer
  4. Bereite den Eingriff bzw. Action vor
  5. Bestimme den optimalen Zeitpunkt und Ort die Aktion zu lancieren
  6. Exit durchführen

Was ist wichtig für eine Kampagne?

  • Langfristigkeit
    Nicht nur der Start soll viele erreichen. Die voll Wirkung entfalten langfristig anhaltende Kampagnen.
  • Sign up
    Teilnehmer müssen sich registrieren, damit diese immer wieder aktiviert werden können.
  • List Building
    CRM und Datenbanken helfen Beziehungen zu den verschiedensten Stakeholdern aufzuzeichnen und zu verwalten.
  • Konversion / Konversionsziele
    Umwandlung von Interessenten in aktive Unterstützer.
  • User Journey
    Definiere was das Zielpublikum sehen und fühlen soll. (Siehe Chris Rose Modell, How to win campaigns)
  • Vernetzung
    Netzwerke aufbauen und laufend ausbauen, vor allem qualitative.

Campaigning ist Motivation zum Handeln, nicht Bildung

Sensibilisierung impliziert kein Handeln. Die Aussage „Rauchen ist ungesund“ alleine reicht nicht aus um Menschen zum Aufhören zu bewegen. Die meisten wissen, dass Rauchen nicht gesund ist. Die Botschaft enthält zu wenig Emotionen, Dramatik und Bewusstsein, um eine „Action“ bei den Rauchern auszulösen etwas an der Situation zu Verändern.

Campaigning Motivation

Diverse bekannte Kampagnen

Das wars, besten Dank an Andreas Freimüller für den Lehrreichen Tag!