Wie sieht eigentlich das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine aus? Können Menschen Empathie empfinden für Maschinen mit künstlicher Intelligenz? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Ausstellung «Us & Them» in Zürich. Die Ausstellung präsentiert seinen Besuchern zwei Roboter-Installationen sowie ein Rahmenprogramm zu den Themen Künstliche Intelligenz, Empathie und zum Zusammenleben von Mensch und Roboter.

Dies konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und deshalb haben die herzigen Roboter (echt jetzt :)) im Kunstraum Walcheturm besucht. Besonders gefallen hat uns die Installation «Das Fremde». Es handelt sich dabei um Kolonie von Roboter-Agenten, die ihre eigene Sprache und Kultur in Echtzeit entwickelt. Die kulturelle Identität dieser Mikrogesellschaft wird jedoch beeinflusst durch den Besucher der Ausstellung.

Die Installation untersucht, wie sich Teile der Kultur, der Sprache, der Codes und der Bewegungen der künstlichen Intelligenz unter dem Einfluss des Fremden erweitern, vermischen und teils auch verschwinden.

Hier ein paar Eindrücke:

digitalbrainstorming_roboter

photo-18-11-16-17-33-01

photo-18-11-16-17-32-02

Die Ausstellung hat sich auf jeden Fall gelohnt und läuft noch bis am 20. November 2016. Mehr Informationen zum Programm findet ihr hier.