Aus dem Unterricht des CAS Digital Finance mit Dozentin Dr. Lidia Bolla berichtet Student Marc Müller

Mh die Mona Lisa ist vielleicht gerade etwas hoch gegriffen, aber wie wäre es mit Immobilien? Dies lernten wir im Unterricht von Lidia, aber später mehr zur Digitalisierung von Assets.

Starten wir mit den Basics –> Blockchain. Die Mutter alles Neuem im Banking.

Eine Blockchain (dezentralisierte Datenbank) benötigt man überall wo wertvolle Güter getauscht werden sollen, ohne dass sich die involvierten Parteien vollends vertrauen. Bisher wurde hierzu ein vertrauenswürdiger Mittelsmann benötigt. (Bank, Grundbuchamt, Notar etc).

 

Selbstverständlich braucht es hier auch eine Aufsicht. Die es in Form von Miners gibt. Dies sind dezentrale Prüfer aller Transaktion auf der Blockchain. Ihre Aufgabe besteht darin mittels Proof of Work (Lösen von hochkomplexen mathematischen Aufgaben durch “raten”, was viel Energie benötigt) die Transaktion zu verifizieren. Der erste Miner, der die Aufgabe löst, sendet die Lösung an alle anderen Miner. Wenn diese die Aufgabe für gelöst erachten, speichern alle den neuen Block in der Chain ab. Der Miner, der die Lösung gefunden, hat bekommt eine Entschädigung (bei der Bitcoin Blockchain eben Bitcoin).

Die Aufgabe muss hohe Kosten haben (hier in Form von Energiekosten), damit das System in sich sicher ist, ansonsten kann eine Gegenpartei das System hacken.

Mögliche Anwendungsbeispiele für eine offene Blockchain:

  • Occasion Autos:
    • Daten auf der Blockchain von Autos speichern. Bei Kauf kann man alle Daten auslesen und mit den Daten im Auto vergleichen.
  • Supply chain management: Medikamenten-Transport
    • Gewisse Medis dürfen beim Transport nicht zu warm werden. Hierzu speichert ein Thermometer Badge an den Verpackungen alle 5min die Umgebungswärme. Der Patient kann dann diese Daten in der Blockchain einsehen bevor er das Medi einnimmt.
  • Asset digitalisieren
    • Anstelle einer Emission via Bank, Custody, Börse.
      Tokenisierung des physischen Assets (Bild, Oldtimer, Aktien, Immobilie) ohne Bank; mittels peer to peer Versand und auf der Blockchain. Die Hinterlegung des Besitzerwechsels wird unwiderruflich in der Blockchain abgespeichert. (Eliminierung double spending problem)

Womit wir beim Hauptteil wären: Digitalisierung von Assets via Tokens:

Bisher war es nur einem kleinen Prozentsatz der Menschheit möglich gewisse Assets zu besitzen (Immobilien, Oldtimer, Gemälde). Da man diese vollumfänglich besitzen musste. Beispielsweise die Mona Lisa oder ein anderes wertvolles Gemälde konnte man bisher einzig im Ganzen kaufen. Mittels Tokenisierung ist es jetzt möglich das vorliegende Assets in bspw. 1000 Anteile (Token) aufzuteilen. Investoren mit kleinerem Geldbeutel haben so die Möglichkeit in diese Assetklassen zu investieren. Die Informationen zum Asset und den jeweiligen Besitzern wird dann auf einer Blockchain gespeichert.

Nun gut ein 1000 Mona Lisa mag vermutlich a) weder Sinnvoll noch b) bezahlbar sein. Wie wäre es aber mit Renditeimmobilien?

Hier kommt Crowdlitoken ins Spiel. Klein bis mittegrossen Anleger können mit Corwdlitoken via Tokenisierung von Immobilien Zugang zu einem neuem Anlageuniversum erhalten. Immobilien können via CTR Token getauscht werden, ohne dass eine Grundbuchänderung nötig ist. CRT ist die digitale Form einer nachrangigen Anleihe. Die Anleihe, als auch die Immobilie wird digitalisiert, die Geldströme fliessen direkt.

Anleger erhalten damit Zugang zu einem Renditeimmobilienportfolio, ohne dass Sie Millionen benötigen.

Habe ich dein Interesse geweckt? Wenn ja, das Video unten erklärt dir nochmal alles im Detail.