Wenn es um die Generation Z geht, ist sie die Expertin schlechthin: Yaël Meier. Sie ist Mitglied der Gen Z und ausserdem Journalistin, Schauspielerin und Co-Founder von Zeam. Zeam ist ein Netzwerk, welches aussergewöhnliche Talente der Gen Z vermittelt – sei es als Speaker für Events, für Workshops oder als Ratgeber/Insider für Unternehmen.

Zur Generation Z zählen alle, die nach 1995 geboren wurden. Sie sind die Nachfolger der Generation Y. In der Regel sind sie mit hohem Wohlstandsniveau aufgewachsen und leben nach dem Motto „Alles ist möglich“. Materielle Güter bedeuten ihnen nicht mehr so viel, sie sind kreativ, möchten etwas leisten und bevorzugen vor allem kurzen, interaktiven Content. Sagt man. Aber nun wollen wir es aus erster Hand wissen und lassen Yaël unsere 3 Fragen beantworten.

Yaël, du gehörst auch zur Generation Z. Ihr seid eine wichtige Zielgruppe für Unternehmen sowohl als Kunden, wie auch als Arbeitnehmer. Wie kannst du Unternehmen helfen die Gen Z zu erreichen?

Mit Zeam helfen wir Unternehmen bei Produktentwicklung und Kommunikationsstrategie. Wir arbeiten mit den herausragendsten jungen Schweizern, die ihre Expertise in ein Projekt einbringen können. Durch einen stetigen Austausch mit den Jungen aus unserem Netzwerk stellen wir sicher, immer am Puls von Trends, jungem Denken und Wissen zu sein. Wir haben festgestellt, dass viele Unternehmen ihr Wissen über Junge aus irgendwelchen Studien beziehen. Was man da liest, ist in der Realität aber nicht anwendbar. Mein Mitgründer Jo Dietrich und ich gehören selbst zur Generation Z, befassen uns tagtäglich mit den Lebenswelten von jungen Schweizern und können Unternehmen helfen, konkrete Strategien zu implementieren.

Angehörige der Gen Z sind angeblich nicht bereit, sich an ein Unternehmen zu binden. Wie könnten Firmen diese Einstellung ändern?

Ich denke, wenn Unternehmen innovativ sind und Jungen Raum geben, sich zu entwickeln und ihre Ideen einzubringen, gibt es durchaus viele GenZers, die sich gerne anstellen und binden lassen. Andererseits ist es sicher so, dass viele Junge eher einen Horizont von 3-4 Jahren haben und nicht für immer am gleichen Arbeitsort bleiben wollen. Arbeitgeber können das aber auch nutzen, indem sie die energiegeladenen Talente in dieser Zeit sich voll austoben lassen. Junge wollen in ihrer Arbeit etwas bewirken können und sind im richtigen Umfeld bereit, dafür viel zu leisten.

Bei Zeam arbeitet ihr mit den herausragenden Talenten der Gen Z. Was macht diese Personen so aussergewöhnlich?

Die Jungen aus unserem Zeam-Team haben zum Beispiel grosse Communitys und eigene Unternehmen aufgebaut, sich als eine führende Stimme der Klima Jugend etabliert, oder das Team der ETH-Zürich «Swissloop» geleitet und bei der SpaceX Hyperloop Competition von Elon Musk auf den zweiten Rang geführt. Sie sind an der Spitze verschiedener Industrien und wissen, was als nächstes kommt. Junge Menschen mit diesem Drive setzen die Trends von morgen.

Ihr findet Yaël standesgemäss auf zeam.xyz, LinkedIn, Instagram oder im Podcast Yaël’s Talk. Wir sind gespannt, wohin die Reise der Gen Z führt und wie vielleicht auch gerade die aktuelle Situation einen Einfluss auf ihre Lebensweise und Jobsituation haben wird.