Aus dem Unterricht des EMBA Digital Leadership mit David Fiorucci berichtet Tobias Lindeke.

David Fiorucci arbeitet zwei Tage mit uns zum Thema “Leadership in a Transforming World”. Methodisch und Didaktisch hervorragend aufgebaute Tage. Alle seine Beiträge visualisierte er mit einprägsamen Zeichnungen am Flipchart. Von besonderer Bedeutung war eine Einheit zu Kohärenz von Begriffe. Den Begriffen, die wir im Arbeitsalltag gewöhnlich benutzen. David Fiorucci lies uns in Kleingruppen eine Übung machen, die er seit Jahrzehnten immer gleich mit allen Aufsichtsräten und Geschäftsleitungen durchführt. Er gabe uns eine Reihe von Begriffen aus dem Firmenalltag mit (Mission, Vision, Stellenbeschreibungen, Code of Conduct, Jahresziele, Strategiepapier, Leitbild etc.) und wir hatten die Zusammenhänge dieser Begriffe darzustellen.

Als Roboter zur Hochschule

Ich nahm an diesen Tagen von zu Hause aus über einen Lernroboter am Unterricht teil. Dazu mehr bei TeleZüri (Als Roboter zur Hochschule). An der Kleingruppe konnte ich mich mit dem Roboter nur schwer einbringen. Und so fuhr ich den Roboter ein Stück zurück, weil ich alle im Bild haben wollte. Da wurde diskutiert, recherchiert und Begriffe an der Tafel hin und hergeschoben. Weil ich aus dieser Perspektive ein heilloses Durcheinander erlebte wurde mit einiges klar. Denn genau so würde es bei uns im Betrieb auch zugehen.

Fehlende Kohärenz unserer Begriffe

Tatsächlich kamen alle Kleingruppen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Auch David Fioruccio hat noch keinen Betrieb erlebt in dem einheitliche Zusammenhänge zwischen den unternehmenseigenen Begriffen erstellt wurden.

Einprägsames Schaubild

So bot uns David Fioruccio anschliessend eine hervorragende Möglichkeit an, für ein unternehmensweit einheitliches Verständnis der Begriffskohärenzen zu sorgen. So trug er auf einem XY Diagramm mit den Achsen Zeit (X) und Wirksamkeit oder Erfolg (Y) links unten den Begriff Grundauftrag oder Mission und rechts oben Vision ein. Die beiden Begriffe verband er mit Pfeilen von links unten nach rechts oben. Er benannte jeden dieser Pfeile mit einem Namen als Stossrichtung. Oberhalb und unterhalb der Pfeile trug er die Begriffe ein, die als Rahmenbedingungen im Unternehmen herrschen. Mit dieser einfachen und einprägsamen Darstellung hatte ich in kürzester Zeit selber eine klare Vorstellung der Begriffszusammenhänge in unserem Unternehmen.

Danke David!