Aus dem Unterricht des CAS Digital Ethics (Modul Digital Business Ethics) mit Thorsten Busch berichtet Katja Walser:

Man wähnte sich in der Höhle des Löwens als wir Studierende am letzten Freitagnachmittag mit einer Pitch-Runde in die Unterrichts-Session mit Thorsten Busch starteten. Als Neuunternehmer galt es eine geniale Geschäftsidee an den Mann resp. die Frau zu bringen. Die Jury bestand aus knallharten Silicon Valley Investoren und zählen taten nur Rentabilität und Gewinnaussichten.

Ethische Überlegungen blieben für einmal aussen vor und Themen wie Organhandel, Überwachungssoftware von Mitarbeitenden, moderne Sklaverei und Medikamentenhandel wurden ohne Skrupel durchoptimiert und geschäftstüchtig verkauft. Der Spassfaktor war hoch und fast jeder und jede konnte sich in der Rolle des skrupellosen Geschäftsmann oder -frau wiederfinden.

Schnell wurde dabei aber auch klarr, dass viele Fragestellungen in der Hitze des Gefechts einfach verloren gehen. Und wie wichtig es eben ist, eine Geschäftsidee nicht nur auf ihre Profitabiliät sondern auf ganz viele andere Kriterien hin zu überprüfen. In erster Linie ethische Aspekte aber auch weitere Faktoren wie z.B. Umweltverträglichkeit etc. Jede Unternehmung hat eine gesellschaftliche Verantwortung, die von Anfang an berücksichtig werden muss.

Was lernen wir daraus? Wenn man sich nur auf den Profit konzentriert bleibt Ethik auf der Strecke, unbewusst oder auch bewusst.

Digital Business Ethics

So klar wir in diesem Fall alle ethischen Grundregeln bewusst ignoriert haben, so schwierig ist es in der Realität, diese auch wirklich zu berücksichtigen, wenn man sich mit einer neuen Geschäftsidee beschäftigt.

Meisten passiert dies ohne böse Absicht und liegt unter anderem an folgenden Gründen:

  • Tech hype und FOMO  (man will auf keinen Fall etwas verpassen, Zeitdruck)
  • Systemische Probleme (z.B. moderne Sklaverei)
  • Tech Industrie und Firmenkulturen
  • Ignoranz
  • Fehlendes Bewusstsein und Emphatie

Tech Hype

Technology is never neutral
– Thorsten Busch

Der Tech Hype der vergangenen Jahre führte dazu, dass Projekte oft sehr unkritisch beurteilt wurden und immer noch werden. Neue Technologien wiederspiegeln jedoch immer auch die Werte und Vorstellungen der Personen, die sie erfunden haben. Und um noch einen Schritt weiter zu gehen, auch derjenigen, die hinter der Finanzierung der Lösungen und Anwendungen stehen. Technologie ist genau so beeinflusst von Vorurteilen, Ungleichheiten und auch Diskriminierung wie die Gesellschaft an sich. Sie regelt die Dinge nicht von selbst und fair, sondern ist abhängig von den Erstellern und den Anwendern.

Dies trifft insbesondere auch auf Big Data zu. Auch grosse Mengen an Daten und umfassende Datasets bieten keine Garantie, objektive Resultate zu liefern. Es handelt sich um von Menschen erstellte Konstrukte, die genauso beinflusst sind, wie die Personen, welche dahinter stehen.

Silicon Valley Culture

Dies zeigt sich insbesondere im Falle der Silicon Valley culture. Dort haben ehemalige Hippies und Yuppies eine spezielle Kultur des Kapitalismus geschaffen, jung, hipp, erfolgreich und alle in etwa ähnlich denkende, vornehmlich weisse Männer, steuern zu einer Art Monokultur bei. Dank all den dort ansässigen Tech-Firmen, Software Anwendungen und Services, die weltweit in Gebrauch sind, bekommen wir diese Bubble auch bei uns zu spüren und sie beeinflusst ungewollt auch unser tägliches Leben.

Tech Education

Ein wichtiger Aspekt, der dies ändern soll und dazu beiträgt, dass auch im Silicon Valley ethische Werte mehr beachtet werden, ist die Ausbildung im Technologie Bereich. Das Thema ist zu wichtig, um es einfach im Nachhinein an irgendwelche Gremien zu delegieren. Vielmehr soll jeder, der sich mit der Entwicklung von Software und anderen technologischen Anwendungen befasst, wissen was Ethik ist, und welche Werte auch im Business Kontext zwingend berücksichtigt werden müssen, und dies von Anfang an. Bei der Rekrutierung von neuen Talenten sollen Firmen in Zukunft auf mehr Durchmischung achten und beispielsweise auch Personen mit einem Background in Philosophie oder Psychologie anstellen.

Corporate Responsibility

With great power comes great responsibility

Die Forderungen nach einer CSR (Corporate Social Responsibility) werden in diesem Zusammenhang auch immer lauter. Firmen tragen der Gesellschaft gegenüber eine Verantwortung für die Produkte und Services, die sie lancieren und auch einsetzen. Dies beschränkt sich nicht nur auf die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben sondern kann auch Guidelines und Reglemente beinhalten. Ein wichtiger Anwendungsfall ist dabei der Einsatz von AI. Insbesondere wenn dadurch Diskriminierungen erfolgen wie sie beispielsweise bei Recruiting Software vorkommen können.

Professional Responsibility

Eine interessante Überlegung und Teil der Problemlösung könnte auch sein, den Berufstand der Data Scientists und Programmierern stärker in die Verantwortung zu nehmen. Indem z.B. eine Art Eid geschaffen wird, ähnlich wie bei den Medizinern der Hippokratische Eid, der die Verpflichtung mit sich bringt, verantwortungsvoll und nach bestem Wissen und Gewissen mit Daten und Code umzugehen.

Fazit

Die folgende Graphik zeigt die drei Elemente, die Digital Business Ethics ausmachen, und anhand denen klar wird, dass es keine einfache Lösungen gibt, sondern dass es vielmehr ein Zusammenspiel aus verschiedenen Kräften braucht.

digital business ethics - Bestandteile

Auch wir als einzelne Individuen müssen in unseren verschiedenen Rollen Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass ethische Grundwerte eingehalten werden. Sowohl im professionellen Umfeld als auch im gesellschaftlichen.

Ethics Boards are not the solution to all of tech’s ethical problems. Instead, it is people like YOU.

Es braucht das Zusammenspiel von Ethik-Board und Unternehmenskultur. Deklarationen und Guidelines können sehr hilfreich sein, schlussendlich liegt die Verantwortung aber bei jedem einzelnen Mitarbeiter. Jeder kann und muss dazu beitragen, dass Ethische Werte in allen Geschäftsbereichen berücksichtigt werden.

 

Weiterführende Informationen:

Who will teach Silicon Valley to be ethical – Karen Swisher, NYT

Why data is never raw – Nick Barrowman, The New Atlantis

Silicon Valley’s Keystone Problem: ‘A Monoculture of Thought’ – Farhad Manjoo, NYT

Weitere Blogbeiträge des CAS Digital Ethics:

Netzneutralität: Kampf um die Freiheit 

Digitale Identität: Quelle für Datendiebstahl 

 

Dieser Blogbeitrag wurde von einem Studierenden verfasst und beinhaltet subjektive Eindrücke, eigene Darstellungen und Ergänzungen.