Aus dem Unterricht des CAS Mobile Business mit Frank Lang berichten Marco Pavoni und Raffael Grütter:

Brauche ich eine App?

“Ich brauche eine App, die Konkurrenz hat auch eine”. Mit ziemlich grosser Sicherheit geht das schief so. Denn über 50% der Apps erreichen weniger als 1’000 Downloads. Eine App muss einen klaren Mehrwert bieten. Von Beginn weg sollten die Ziele und der Kundennutzen eindeutig definiert werden.

Kontrollfragen:

  • Haben wir genügend Budget?
  • Was ist der Mehrwert gegenüber der Website?
  • Löst die Idee ein Problem?
  • Weshalb soll der User die App regelmässig benutzen?

Facts

Durchschnittlich hat ein User 60 Apps installiert. Nur 20 davon werden jedoch regelmässig genutzt. Ein Viertel wird gerade einmal genutzt, danach nie wieder.

Schwarz/weiss! 

Entweder hilft eine App, Zeit zu sparen, oder sie unterstützt beim Zeit verschwenden. Etwas anderes gibt es nicht.

Zeit sparen:

  • E-Banking
  • M-Commerce
  • Couponing
  • Showrooming
  • Learning
  • Services

Zeit vertreiben:

  • Games
  • Inspirieren
  • News / Media
  • Entertainment

B2B App

B2B Apps unterscheiden sich primär in der Zielgruppe. Hierbei wird unterschieden zwischen B2E (Business to  Enterprise – eigenes Unternehmen) und B2B (Business to Business – Handel). Abgeleitet von der Zielgruppe folgt das Ziel, das erreicht werden soll.

  • Effizienz, Effektivität und Produktivität steigern:
    • Arbeitsabläufe optimieren
    • Arbeitsalltag erleichtern
    • Kosten senken
    • Umsatz steigern
    • Administration ersetzen
  • Business Intelligence:
    • Entscheidungen vereinfachen
    • Schnellzugriff und Übersicht von Kennzahlen
  • Image:
    • Mitarbeiterzufriedenheit
    • Modern
    • Konkurrenzvorsprung

Wichtige GrundsätzeBildschirmfoto 2015-09-12 um 13.23.59

Bevor man irgendwelche Projekte startet, sollte man sich an folgender Checkliste orientieren:

  • Prozesse immer komplett neu hinterfragen
  • Exististierende Business Applikationen mobilisieren
  • Neue Chancen (Opportunities) kreieren
  • Zielgruppe und Ziel-Output verstehen
  • Einsatz von 3. Apps vs. Eigenentwicklung
  • Mobile Device Management notwendig

Und zum Schluss noch dies …

Ideas-Make-or-Break-Your-BusinessNicht in Apps denken, sondern die Menschen und Prozesse komplett hinterfragen. Jedes Projekt, in das die betroffenen Mitarbeiter nicht frühzeitig involviert werden, ist zum Scheitern verurteilt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich auch mit den entsprechenden Anspruchsgruppen an einen Tisch zu setzen und Problemlösungen zu identifizieren.