Cyberattacken haben seit Beginn der Corona Pandemie deutlich zugenommen. Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit Schweiz hat eine Grafik veröffentlicht, die einen deutlichen Anstieg von Cyberattacken zeigt. Betrachtet man die Statistik genauer, lässt sich erkennen, dass die grössten Cyber Gefahren im ersten Halbjahr 2020, Cyber-Betrug, Phishing Mails, Malware, Spam und Datenlecks waren. Betrug und Phishing machen dabei den Löwenanteil aus.

Quelle: Nationales Zentrum für Cybersicherheit

Moderatorin Lea Bischoff und Cyber-Security Experte Ralph Hutter in einer neuen Ausgabe des Podcasts “HWZ on Air: in a nutshell” über Cyber Kriminalität:

Lea Bischoff: Weshalb ist es während der Krise zu mehr Angriffen gekommen?

Ralph Hutter: Krisen wie Pandemien oder Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Waldbrände oder Erdbeben melden sich meistens nicht an. Sie kommen plötzlich. Deren Bewältigung braucht jedoch Zeit. Cyber Kriminelle nutzen dies aus. Sie sind sehr agil und können ihre Angriffsmuster in Windeseile neuen Bedingungen anpassen. Dieses Phänomen hat auch einen Namen: Disaster Fraud.

Lea Bischoff: Kannst du das ausführen?

Ralph Hutter: Disaster Fraud ist kein neues Phänomen. Cyber Kriminelle adaptieren bestehende Techniken auf eine aktuelle Situation. Covid ist also sozusagen der Sechser im Lotto für Cyber Kriminelle: Eine Katastrophe, die weltweit gleich (schlechte) Rahmenbedingungen schafft. Ein sehr dankbares Spielfeld also.

Lea Bischoff: Gibt es aktuelle Beispiele?

Ralph Hutter: Zum Start des Lockdowns kam es zum Beispiel zu Phishing-Mails, bei denen Täter E-Mails verschickten, welche vermeintlich von der Weltgesundheitsorganisation oder dem Bundesamt für Gesundheit kamen. In anderen Fällen wurden E-Mails mit Notifications verschickt, welche darauf hinwiesen, dass z.B. Zollgebühren gezahlten werden müssten. Andere suchten einfach nur User-Namen oder Passwörter. Daher übrigens auch der Begriff “Phishing” = “Password” + “Phishing”.

(…)

Im vollständigen Gespräch mit Cybersecurity Experte und CAS Cyber Risk & Security Studiengangsleiter Ralph Hutter erfährst du mehr über dieses und andere Phänomene. Ausserdem zeigt er auf, wie man sich und sein Unternehmen schützen kann, wo die Grenzen der Risikoschutzmassnahmen sind und weshalb der Ansatz der Resilienz so relevant ist.

Weitere Informationen zu diesem und anderen HWZ Expertinnen und Experten Podcasts findest du auch unter fh-hwz.ch.