Aus dem Unterricht des CAS Multichannel Management mit Patrick Hofer am 16. Juni 2017 berichtet Thomas Schmid.

Der heutige Tag bringt zwei highlights mit sich:

  • die Abgabe der CAS Zertifikationsarbeit
  • den Unterricht mit Patrick, der mit der Einführung „das Gelernte auf den Boden bringen“ startet

Transformation

Um zu verstehen was digitale Transformation bedeutet, nutze ich das Internet. Als erstes suche ich für mein Verständnis den Begriff Transformation bei Wikipedia. Ich erhalte folgende Erklärung: „(lat. transformatio, von transformare für umformen)“.

Als zweites habe ich Digitale Transformation nachgeschaut.
„Die Digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der die gesamte Gesellschaft und insbesondere Unternehmen betrifft. Basis der digitalen Transformation sind digitale Technologien, die in einer immer schneller werdenden Folge entwickelt werden und somit den Weg für wieder neue digitale Technologien ebnen.“

In der Tat haben die Veränderungen das Marktsystem nicht ausgeschlossen:

Die Nachfrage erfolgt über die Suchmaschinen. Gegenwärtig verfügt Google über 80% Anteil. Mit geeigneten Touchpoints muss man dieser Nachfrage gerecht werden. Und zugleich die Customer Experience einbinden.

Mittels den drei Hebeln der digitalen Transformation kann man eingreifen:

  • Operative Transformation
    Ein Organigramm verhindert die „Collaboration“. Die Silos müssen aufgebrochen werden. Denn nur ein Netzwerk kann ein Netzwerk bedienen.
  • Ökosystem Transformation
    Mit der Einführung des Apple iPods wurde es möglich einfach Musik zu kaufen.
  • Branchentransformation
    Die Vergnügungsparks sind bereits weit fortgeschritten und bieten eine Experience Economy an.

 

Framework

Als Fallstudien-Beispiel präsentiert uns Patrick Microsoft Deutschland. Der „Zoo“ an Kommunikation wurde mittels einer Prozesskette neu definiert. Damit wurde erreicht, dass eine Message über alle Kanäle verbreitet wurde.

In einer idealen Welt werden die verschiedenen Methoden und Instrumente miteinander verbunden:

Der Punkt 4 ist relativ neu. Viele tun sich noch schwer damit. Es geht dabei zu prüfen, ob die Idee auch funktioniert, bevor viel Geld ausgegeben wird.

Patrick verweist dabei auf den wichtigen Ausdruck Minimum Viable Product (MVP).

Es handelt sich dabei um ein Produkt, bei welchem die wichtigsten features implementiert sind. Mit der Möglichkeit diese zu erweitern.

 

Change Management

Die Veränderungen verlangen auch bei der Firmenkultur und deren Führung einiges ab.

“People don’t resist change, they resist being changed.” – Peter Senge

Die Kurve zeigt uns die verschiedenen Phasen auf, welche wir bei einer Veränderung durchleben. Patrick erklärt uns diese am Beispiel des Arzt-Bescheides bei Krebs. Man ist schockiert. Will es nicht wahrhaben und leistet Widerstand. Dann akzeptiert man den Entscheid. Passt sich den Umständen an. Und weiss damit umzugehen.

„Die Mitarbeiter kommen zuerst“ – eindrückliche message von Gary Hamel. Aber auch die Präsentationstechnik weiss zu überzeugen.

Anhand der Firma vagas.com lernen wir neue Formen der Organisation kennen. Das Team entscheidet über die Anstellung, bzw Kündigung, eines neuen Mitarbeiters gemeinsam. Es setzt sich die Ziele und arbeitet daran.

In Zukunft werden wir verschiedene Organisationsstrukturen erleben. Im daily business wird immer weniger in der Linie gearbeitet. Daher kann man den Schritt „Vom Organigramm zum Social Business Graph“ sofort umsetzen.

 

„Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.“ – Heraklit

Der zweitletzte Schultag mit praxisnahem Unterricht neigt sich im heissen Schulzimmer dem Ende entgegen. Wir alle freuen uns nun auf eine Abkühlung.