Aus dem Unterricht des CAS Disruptive Technologies mit Elias Zurbuchen berichtet Matthias Freiburghaus.

Gaming und eSports sind schon lange kein Hype mehr. Sicher ist: Computerspiele begeistern Milliarden – und bringen Megaumsätze. Mit weltweit über 2.5 Milliarden Gamer beläuft sich der globale Markt auf über 150 Milliarden US $.

Hier ein kurzes Teaser-Video zu unserm Besuch bei Elias Zurbuchen im Westhive Zürich

Nicht nur eSports, sondern auch Gaming ist in den letzten Jahren vermehrt immer wichtiger geworden. Dies beweisen eindrücklich folgende Zahlen:Zahl aktive Gamer weltweitQuelle: newzoo.com

Die Zahl aktiver Gamer steigt rasant und im Jahr 2019 sind es schon über 2.5 Milliarden Gamer weltweit. 

Casual Gamer sind die wichtigsten Gamer

Es gibt verschiedene Typen von Gamern. Der Casual Gamer spielt hauptsächlich Mobile-Games wie zum Beispiel Candy Crush, Farmville oder Solitaire. Er sucht bei diesen Games kurzfristige Unterhaltung ohne Anspruch und langwierige Lernphasen. Für Game-Entwickler sind die Casual Gamer die wichtigste Zielgruppe. Mit Ihnen lässt sich mit relativ geringem Aufwand viel Geld verdienen. Meistens handelt es sich dabei um einfache “Gratis-Games” und diese werden über InApp-Käufe oder Lootboxen finanziert.

Der “Gamer” und der “Core-Gamer” unterscheiden sich massgeblich von den Casual Gamern. Der Gamer ist meistens auf mehreren Konsolen unterwegs und spielt Games zur Entspannung und selten im Wettkampf. Die neuen Lieblingsgames wie z.B. FIFA, Sims oder Call of Duty werden meistens blind gekauft.

Der Core-Gamer ist der Gamer mit gehobenen Ansprüchen. Er setzt dabei auf neuste Konsolen und PC’s und ist meist auf mehreren Plattformen unterwegs. Es spielt diverse Spielgenres und nimmt dabei auch aktiv an Alpha- und Beta-Testphasen teil. Zudem sind LAN-Partys und Turniere ein wichtiger Bestandteil.


eSports – vom Wohnzimmer ins Stadion

Was ist eSport überhaupt? eSport bezeichnet den sportlichen Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen – und dies begeistert weltweit Millionen von Zuschauern. Aktuell sind bei eSports Events bis zu 50’000 Zuschauer in grossen Stadien und bei dem MSI Grand Final 2018 waren es 127 Millionen Streaming Zuschauer.

eSports Stadion

In den vergangenen Jahren stiegen die Preisgelder für die grossen eSports Turniere um ein vielfaches. Dies zeigt eindrücklich die folgende Statistik. Bei den grossen Turnieren mit hohen Preisgeldern dominieren die MOAB-Games (Multiplayer Online Battle Arena) wie Dota 2 und League of Legends komplett.Preisgelder eSportsQuelle: www.esportsearnings.com

Trends im Gaming

  • Publisher bauen Ihre eigenen Stores: Noch vor ein paar Jahren war Steam der einzige grosse Onlinestore für Games. In den letzten Jahren haben fast alle grösseren Publisher ihre eigenen Stores eröffnet mit eigenen Apps auf Windows und Mac. Zu den wichtigsten Publishern gehören Steam, Origin, Battlenet, uPlay und Epic Games.
  • Games-as-a-Service: GAAS setzt sich durch und bezeichnet ein Umsatzmodell, bei dem in einem Videospiel fortlaufend neue Spielinhalten bereitgestellt werden, ähnlich wie bei Netflix für Filme und Serien. Viele Publisher haben bemerkt, dass es sich nicht lohnt, die Playerbase (aktive Spieler) durch SeasonPass-Käufe zu trennen.
  • BattleRoyale erobert die Gaming Welt: Das Game-Genre der BattleRoyale-Spiele ist der Trend von 2018 und 2019. Fortnite und Playerunknown’s Battlegrounds gehören zu den aktuell meist gespielten Games. Andere Grosse Publisher bedienen sich nun auch diesem Rezept und bauen den BattleRoyale-Modus in ihre Spiele ein. Bestes Beispiel ist Call of Duty und Battlefield 5 die beide einen BattleRoyale-Modus spendiert bekommen.

Danke Elias für diesen interessanten Tag zum Thema eSports im Westhive. Hier gibt es direkt noch ein paar persönliche Empfehlungen von Elias Zurbuchen:

  • News 4 Gamer: Sammelt aus diversen Blogs und Newsseiten die Links zusammen.
  • AlphaBetaGamer.com: Die neusten Infos über Betas, Indiegames, Studentengames und Alpha-Zugänge. Hier hat man immer wieder die Chance auch grosse Games vor allen anderen zu spielen.
  • Gamestar.de: So ziemlich die grösste deutsche Gaming-Seite. Nicht alles kostenlos.
  • Youtube-Channels: Rocket-Beans TV, Gameranx