Aus dem Unterricht des CAS Disruptive Technologies mit Rino Borini zum Thema „Blockchain“ berichtet Christian Jung.

Fintech

Den heutigen Tag rund um die Technologien der Finanzindustrie starteten wir mit einer Umfrage. Ein Viertel der Klasse hat bereits schon Erfahrung mit neuen Technologien der Finanzbranche. “Banking” als Schlagwort schneidet in der zweiten Umfrage eher mit negativ behafteten Adjektiven ab. “Unbequem”, “kompliziert” aber auch “etabliert” wird am meisten genannt.

In der Wirtschafts-Revolution ist eine wesentliche Änderung erst im Jahre 2000 erkennbar. Bis dahin waren es ausschliesslich technische Fortschritte, welche Veränderungen mit sich brachten. Man wurde schneller, effizienter, organisierter. Die digitale Transformation bringt jedoch eine neue Art der Veränderung mit sich: Die Veränderung der Geschäftsmodelle.

Ein wichtiger Ansatz erfolgreicher Firmen ist dabei, dass sie hauptsächlich in “Kunden” und nicht in “Erträgen” denken. “Wie können wir unseren Kunden das Leben erleichtern” ist das Motto und steht immer klar im Vordergrund. Mit dem Endziel bleibende, glückliche Kunden zu gewinnen. Dass sich mit den entstehenden Kundendaten dann auch noch Geld machen lässt, ist natürlich auch nicht zu verachten.

Sehr spannend war auch der Blick auf die Dimensionen der neuen Player im Markt. Bei einer Marktkapitalisierung von rund 20 Milliarden Euro hat das Unternehmen Wirecard (1999) gerade mal 5’000 Mitarbeiter. Im Vergleich zur Deutschen Bank (1870) welche bei gleicher Marktkapitalisierung und 97’000 Mitarbeiter fast 20x mehr Personal hat.

Banken und Fintech

Obwohl die Banken schon seit langer Zeit “digital” sind, steht bei den Meisten nur Sparen und Effizienzsteigerung auf den Strategiepapieren. Während neue Fintechs und Techfins mit komplett neuen Geschäftsmodellen locken. Auch den Übermengen an Banken- und Finanz-Regulierungen stehen neue Startups gegenüber. “Regtech” nennt sich der Bereich der Digitalisierung und könnte ein “next big thing” sein. Sie digitalisieren die Regulierungen und machen sie einfach zugänglich.

Open Banking wird dies wohl noch mehr beschleunigen. Öffnet sich der Konsument und gibt seine Daten frei an Drittanbieter, wird die Bank nur noch zum reinen Geldverwalter. Die neuen Businessmodelle und somit da ganze Hauptbusiness läuft dann über neue Anbieter im Markt.

Der Konsument steuert so die Beziehung und aus dem klassischen CRM, Customer Relationship Management wird CMR, Customer Management Relationship.
Das bedeutet für die Banken, dass Erträge von 25% bis zu 40% zu anderen Unternehmen wegrutschen könnten.

Neue Anforderungen an das eigene Businessmodell müssen unbedingt ernst genommen werden, will man auf dem Markt bestehen. Wichtigste Themen sind dabei: Zugänglichkeit, Autonomie und Transparenz.


Die meisten Probleme der Banken lösen heutzutage nicht die Banken selbst, sondern Fintech-Startups, weshalb die Banken in einem regelrechten Einkaufsrausch stecken. Lösungen werden mitsamt Startup eingekauft. Fintechs zeigen auch wohin es geht. Sie haben schliesslich immer den Kunden im Fokus.

Auf Kundenseite brauchen Adaptionen jedoch viel Zeit und die Hürde die eigene Bank zu verlassen und zu einem neuen “unbekannten” Unternehmen zu wechseln ist noch immer sehr gross. Diese Chance müssen die Banken nun nutzen, denn dies wird nicht immer so bleiben.

Blockchain

«Eine Blockchain ist eine dezentralisierte Datenbank, die von einer Gruppe sich gegenseitig nicht vertrauender Personen gemeinsam genutzt werden kann, ohne dass eine zentrale Partei den einwandfreien und unverfälschten Zustand der Datenbank sicherstellen muss.»

Seit 10 Jahren läuft die Blockchain nun mit Bitcoin stabil. 10 Jahre im Zeitalter der Digitalisierung ist eine lange Zeit. Mittlerweile gibt es über 50 Typen von Blockchains. Private und Öffentliche.

“The trust machine”: Vertrauen ist das wichtigste Instrument der Blockchain. Aufgrund der Dezentralität und der nicht manipulierbaren, verschlüsselten Transaktionshistorie ist das Vertrauen per Technologie gesichert.

Die Anwendung der Blockchain kann sehr jedoch unterschiedlich sein. Von Smart Contract über Shared Ledgers bis hin zu Cryptowährungen.