Aus dem Unterricht des CAS Digital Leadership mit David Fiorucci berichtet Patrik Auf der Mauer.

An diesem Vormittag führte uns David Fiorucci durch verschieden Herausforderungen, welche Leaders in einer digitalen Welt antreffen. Der Unterricht war sehr interaktiv, die Teilnehmer wurden vom ersten Moment an mit einbezogen.

«Bei der digitalen Transformation ist der Mensch zentral. Weiter ist eine gute Vernetzung wichtig und die Teams müssen optimal abgestimmt sein.»

Was macht einen guten Chef aus?

Zum Einstieg fragten wir uns, was einen guten Chef ausmacht:

Was macht einen guten Chef aus?

Was macht einen guten Chef aus?

Selbstreflexion

Dazu hat uns David ein umfassendes Modell vorgestellt. Mit diesem lässt sich evaluieren, was Mitarbeiter, Kollegen oder Vorgesetzte von den eigenen Führungskompetenzen halten.

Selbstreflexion nach einem Modell von LP3 Leadership.

Selbstreflexion nach einem Modell von LP3 Leadership.

Dabei hatten wir auch Einsicht in eine anonymisierte Studie, welche bei verschiedenen Personen grosse Unterschiede zwischen der eigenen Einschätzung und jener der Kollegen aufzeigte.

Drei zentrale Fragen zur Gesundheit (auch zur Erkennung von Burn-Outs) an Chefs :

  1. Kenne ich mich und meine Grenzen, mental, psychologisch und physisch?
  2. Höre ich auf mich und meinen Körper?
  3. Mag ich mich wie ich bin?

Von der Vision zur Mission

Im letzten Teil des Vormittags hat uns die Frage: «Wie kommuniziert eine Firma ihre Vision?» beschäftigt. Auch hier sind wir mit einer Gruppenarbeit gestartet. Dabei galt es, für jede Gruppe die folgenden Begriffe zu ordnen und zu präsentieren:

Gruppenarbeit, mit der Aufgabe die Vision zur Basis zu kommunizieren

Gruppenarbeit, mit der Aufgabe die Vision zur Basis zu kommunizieren

Wenig überraschend sind dabei verschiedenste interessante Lösungen zustande gekommen:

Resultate der Gruppenarbeit.

Resultate der Gruppenarbeit.

Fazit der Gruppenarbeit:

Für Firmen ist es zentral, dass jeder das gleiche Verständnis der Vision hat. Dies geschieht nur, wenn alle die Vision verstehen und kommunizieren (visualisieren) können.

Visualisierungsvariante einer Vision.

Visualisierungsvariante einer Vision.

Zum Abschluss hat uns David vier Fragen mit auf den Weg gegeben, welche sich Firmen beim Definieren eine Vision stellen sollten:

  1. Wer sind/werden unsere Kunden?
  2. Wie wollen wir von unseren Kunden wahrgenommen werden, welche Wirkung wollen wir bei unseren Kunden erzielen?
  3. Wie wollen wir als Team arbeiten, was ist uns wichtig?
  4. Welche Trends werden unsere Zukunft beeinflussen?

So endete ein sehr interaktiver und höchst interessanter Vormittag zum Thema «Leadership In A Transforming World». Danke David!