Vom ersten Tag der Study Tour des CAS Digital Masterclass nach Tallinn berichtet Sarah Berni. Organisiert und geleitet ist die Tour von Oliver Flückiger und Jan Pieper.

Die Ziele der Study Tour nach Tallinn wurden im Voraus definiert: ein neues digitales Businessmodell entwickeln, lokale digitale Startups treffen und über e-Government mehr erfahren. Der erste Tag steht ganz im Zeichen von “Let’s Startup”.

Flagship der Startup Community

Teilweise noch etwas müde vom Welcome Dinner am Vorabend oder etwas verspätet wegen einem Umweg durch Tallinn, treffen wir uns im trendigen Lift99. Die inspirierende Location und Community ist denn auch das Zuhause einer vibrierenden Startup-Kultur. Krislin, die Gastgeberin, führt durch die Räumlichkeiten und gibt uns zur Einführung erste Häppchen zur Szene. Das Ziel eines jeden Startups ist die Verewigung an der #EstonianMafia Wall of Fame der erfolgreichsten estnischen Tech-Unternehmen. Die Kriterien, um an der Wand zu erscheinen, sind festgelegt und nicht so einfach zu erreichen:

  • 80-100% growth a year
  • $3M+ annual revenue and/or $5M+ funding
  • high taxes paid to Estonian government

Die Voraussetzungen für Startups sind in Estland aus mehreren Gründen sehr gut. Dies werden wir in den nächsten Tagen noch genau erfahren.

Let’s Startup!

Angeregt durch die vielen erfolgreichen Beispiele wollen wir uns nun vertieft mit dem Thema auseinander setzen. So führt uns Oliver durch einen Crashkurs in die Lean Startup Methode sowie in die Challenges von Scaling ein. Einige Stichworte dazu:

  • 66% ändern ihren Plan A radikal
  • Wir brauchen keinen besseren Plan A sondern einen Weg zu einem Plan der funktioniert
  • Lean Startup ist ein systematischer Prozess, um iterativ von einem Plan A zu einem funktionierenden Plan zu kommen, bevor die Ressourcen ausgehen
  • Ein funktionierender Plan = skalierbares Business
  • Startup = Experiment
  • Kreislauf “build – measure – learn” in minimierten Zeitintervallen durchlaufen.
  • Mit einem “Minimum Viable Product” starten und dies weiterentwickeln
  • 3 Phasen eines Startups sowie Lean Canvas, als sinnvolles Vorgehen, um ein digitales Businessmodell zu entwickeln (Folien aus dem Unterricht von Oliver Flückiger):

Danach gilt es Ernst und wir sind selber an der Reihe! Jeder bringt in seinem Elevator Pitch eine eigene Geschäftsidee in die Runde. Um die besten Ideen bilden sich danach Gruppen und wir entwickeln zusammen das entsprechende digitale Business Modell.

Great Lesson in Failure 

Als willkommener Einschub lässt uns Oliver am Nachmittag an seinem “Scheitern” seines ersten Startup teilhaben. Die Chancen mit einer Geschäftsidee zu scheitern liegen bei 9 zu 1. So sind die Erfahrungen von anderen wie auch die eigenen Learnings sehr wertvoll, um erfolgreich durchstarten zu können.

Ausklingen lassen wir den ersten Tag mit einem WM-Fussballspiel der Schweizer. Auch im Fussball liegt Sieg und Niederlage manchmal sehr nahe beisammen…

Ein grosses Danke den Organisatoren und Begleiter für die eindrücklichen Erfahrungen in Tallinn!