Aus dem Unterricht des CAS Multichannel Management mit Michael Schranz berichtet Pascal Kramer:

Mit der Frage ‚Warum ist Mobile wichtig‘ sind wir ins Thema ‚Mobile First or Mobile Only‘ mit Michael Schranz eingestiegen.
Die Ankunft des Smartphones hat die Art und Weise, wie wir digitale Transformation erleben, verändert. Sie hat zu einer der wichtigsten gesellschaftlichen Entwicklungen in Bezug auf Technologien und deren Nutzung geführt. Zudem bietet sie uns die Möglichkeit jeder Zeit und fast überall connected zu sein und kreiert somit neue Touchpoints sowie einen neuen Kommunikationskanal.

Als Einführung habe ich einige wichtige Definitionen zu diesem Thema aufgeführt:

  • Native ads sind gesponserte Online-Inhalte mit einem redaktionellen Erscheinungsbild, welches sich in die Form des Kommunikationsmediums integriert. Der Nutzer erkennt somit nicht unbedingt, dass in den Inhalten eine Werbung enthalten ist.
  • LBS (location-based service) ist eine Softwareanwendung für ein mobiles Gerät, die Kenntnisse darüber benötigt, wo sich das Gerät befindet, z.B. Google Maps ist ein LBS.
  • LBA (Location-based advertising) ist eine Form der Werbung, die Mobile Werbung mit ortsbezogenen Diensten integriert. Man setzt diese Technologie ein, um den Standort der Nutzer zu ermitteln und ortsspezifische Werbung auf ihren mobilen Endgeräten bereitzustellen.
  • SoLoMo (SOcial LOcal MObile) bezieht sich auf den Austausch von Social Media wie Twitter, Facebook und foursquare, um Markenbekanntheit und Mobile Positionierung zu schaffen und somit Menschen an einem bestimmten Ort anzusprechen.
  • Advertainement verwendet man in Form von Unterhaltungsformaten. Dabei kann man Elemente von Werbung mit Hilfe von Marken und Produkte z.B. in Filmen, Songs, TV-Shows, etc. integrieren.
  • UGC bezieht sich auf Inhalte, die von Nutzern auf Social Media Plattformen im Internet generiert werden wie z.B. Kommentare etc.

Zu den 5 wichtigsten technologischen Mobile-Trends gehören:

  • AR / VR / MR
  • IoT
  • M-Health
  • Mobile Payment / Ticketing
  • Chatbots

Mobile Marketing

Mobile Marketing oder M-Marketing, ist die gezielte Durchführung von Marketing Aktionen, die sich an einen Verbraucher mit Hilfe des Mobiltelefons richten. Dies ermöglicht eine Erhöhung der Anzahl an Berührungspunkten; einerseits auf Grund der Nutzungsdauer dieser Geräte, andererseits dank der Lokalisierungsmöglichkeiten der Nutzer.

Mobile Marketing beinhaltet die folgenden 9 Trends:

  • Smart content & mobile UX
  • Mobile speed matters
  • Know your target audience’s micro-moments
  • Location-targeted ads
  • Develop an app – if it makes sense & provides value
  • Live-streaming is a huge mobile opportunity
  • Artificial intelligence
  • Google is still the 800-pound gorilla in the mobile

MOBILE APP

Mobile Apps generieren einen beträchtlichen Umsatz, der in den letzten Jahren auf ein zweistelliges Wachstum geschätzt wird. Zwei Technologien dominieren diesen Markt: der Google Play-Markt für Android-Handys und der App Store für Apple Produkte. Diese beiden Download-Plattformen enthalten 3.5 bzw. 2.2 Millionen verschiedene Apps.
Heutzutage nutzt die Gesellschaft am meisten die Facebook, Whatsapp und Youtube App. Dennoch können dank der weltweiten Verwendung von Smartphones ebenfalls eine grosse Anzahl von kleinen Unternehmen profitieren und mit Apps erfolgreich sein.

Die folgende Grafik fasst die diversen Aspekte rund ums Mobile Marketing zusammen:

Mobile

Wann sollte eine App kreiert werden?

Heutzutage möchten viele Unternehmen eine App lancieren. Leider wird dabei oft mehr an die Technologie und Innovation als an den Mehrwert für den Anwender gedacht. Zudem wird ebenfalls häufig der Aufwand und die Komplexität minimiert, die erforderlich wären, um ein Tool erfolgreich zu entwickeln und somit eine qualitative Benutzererfahrung zu garantieren.
Daher sollte man sich die folgenden Fragen stellen bevor man eine App entwickelt:

  • Steigert die App die Produktivität des Unternehmens?
  • Stärkt sie die Marke?
  • Erhöht die App die Anzahl Kunden / Besucher / Fans oder deren Commitment?
  • Verbessert die App den Kundenservice?
  • Erreiche ich meine Zielgruppe über eine App?
  • Bietet die App für meine Zielgruppe einen relevanten und nachhaltigen Mehrwert?

Entwicklung einer App

Ein wesentlicher Punkt für die erfolgreiche Lancierung einer App ist es, den Benutzer in den Mittelpunkt der Konzeption zu stellen. Zudem ist es unerlässlich eine klare Zielgruppe, Kernbotschaft und starke Kommunikation zu haben. Die Entwicklungskosten einer App sind sehr variabel. Sie können zwischen CHF 40’000 und CHF 1 Mio betragen. Die Entwicklung der App erfolgt generell in mehreren Phasen und dauert durchschnittlich 6 Monate.

Welche Art von App sollte entwickelt werden?

Es gibt 3 verschiedene Arten von Apps.
Der erste Typ sind native Apps. Diese Art von App wird für eine bestimmte Plattform entwickelt und daher in deren spezifischen Sprache wie Java für Android und Swift für iOS konzipiert. Die native Apps werden direkt auf dem Smartphone installiert und ermöglichen eine möglichst breite und qualitative Nutzung. Zusätzlich zu den generellen Funktionen, die ebenfalls bei anderen Arten von Apps möglich sind, kann man mit native Apps Push-Benachrichtigungen senden. Zudem können sie alle Sensoren des Smartphones verwenden, mehr Speicherkapazität zulassen sowie die beste Pixelauflösung haben usw. Somit garantiert diese Art von App die beste UX.

Der zweite Typ sind hybride Apps, welche aktuell am meisten genutzt werden. Hybride Apps sind mit jeder Plattform kompatibel und benötigen nur einen einzigen Quellcode. Sie verwenden Websprachen wie HTML, CSS und JavaScript. Allerdings haben sie bestimmte Einschränkungen in Bezug auf ihre Nutzung im Vergleich zu den native Apps.

Der dritte Typ, die progressiven Web-Apps (PWA), werden sich wahrscheinlich in Zukunft immer mehr entwickeln. Es handelt sich um eine Form von Apps, die den Inhalt direkt von einem Smartphone Browser aus aufrufen kann. Zudem kann sie, wie die native App, Funktionalitäten des Smartphones wie z.B. Kamera, Geolokalisierung etc. nutzen.

Schlussfolgerung

Die Entwicklung und Benutzung von Apps wird auch zukünftig dank dem Erfolg der Smartphones zunehmen und in Bezug auf Marketing Kommunikation an Wichtigkeit gewinnen. Auch wenn wir aktuell noch nicht auf MOBILE ONLY setzen, da ebenfalls andere Kommunikationskanäle wichtig sind, ist dies wohl nur noch eine Frage der Zeit.