Aus dem Unterricht des CAS Mobile Business mit Johannes Waibel berichtet Toralf Schnell über Mobile Product Management:

Als erstes stellt Johannes Frontify und sich vor. Dann geht es auch schon los. Für gute mobile Applikationen, sogenannte Apps, sollte die Entwicklung gleich der von guten Software Produkten sein. Schließlich erfüllen gute Produkte einen Zweck, lösen ein Problem, sind für einen speziellen Kontext entwickelt oder liefern einen Mehrwert für den User.

Herausforderungen im Mobile Product Management

Während die tägliche Arbeit in hohem Maße Ressourcen beansprucht, darf die Strategie nicht vergessen werden. Hier liegt eine der wesentlichen Herausforderungen im Produkt Management.

Software as a Service (SaaS) – Diese Tools können helfen.

Um die Herausforderungen besser zu handhaben, können heutzutage diverse SaaS Tools genutzt werden. Johannes gibt uns dafür einen Einblick in Tools die bei Frontify zum Einsatz kommen. Beispielsweise Productboard und Intercom.

Erfolgreiches Mobile Product Management. Prinzipien und Schritte.

Wie entwickelt man nun neue, mobile, Produkte? Frontify verfolgt dafür 4 wesentliche Schritte. Research, Build, Ship und Validate. Hinzu kommen noch wichtige Prinzipien die, wenn ich darüber nachdenke, in jedes gute Projekt gehören.

Die Prinzipien

  1. Approach: Besser Agile als Wasserfall.
  2. Expertise: Besser hohe Expertise und Senioren als Junioren im Team.
  3. Motivation: Besser sind hoher Eigenantrieb als Planarbeit.
  4. Testing: Besser ist es in hoher Eigenverantwortung als im Team zu testen.
  5. Releases: Besser ist das kontinuierliche weiterentwickeln des Produktes als ein Big-Bang GoLive.
  6. Attitude: Besser man erzielt ein gutes Ergebnis als einfach nur einen Prozess gut auszuführen.
  7. Continuity: Ein gutes Produkt ist niemals fertig.

Seht Ihr das auch so? Was ist eure Meinung? Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

Doch zurück zu den wesentlichen vier Schritten.

mobile product management

Mobile Product Management at Frontify – 4 Steps to Success

4 Schritte zum Erfolg.

1. Research

Zuerst steht das sammeln von Kundenbedürfnissen und Feedback aus der eigenen Organisation. Diese werden über verschiedene Kanäle gesammelt. Anschließend wird in einer zentralen, einheitlichen Inbox das Feedback abgelegt. Dieses ganzheitliche Repository kann dann ausgewertet werden.

Beim auswerten kommt es nun zur Priorisierung der Ideen und Feedbacks für die anschliessende Entwicklungsphase. (Build) Dazu können diverse Metriken herangezogen werden. Beispielsweise Business Value, Entwicklungsaufwände in Tagen, Anzahl Kunden Nennungen, Komplexität, usw. Die IT Sicherheit und der Schutz von persönlichen Daten kann ebenfalls ein Bewertungskriterium sein.

mobile product management step research

Mobile Product Management – Step 1 Research

2. Build

Im nächsten Schritt wird die Feature Planung aus der Research Phase vom Entwicklerteam umgesetzt. Aus den Anforderungen wird nun als erstes ein Konzept erstellt. Es werden erste Prototypen entwickelt, getestet und in Workshops zu einem ersten lauffähigen Produkt zusammengestellt.

mobile product management build

mobile product management build

3. Ship

Im Folgenden kann in einem Soft Launch das erste, lauffähige Produkt ausgeliefert werden. Überdies wird empfohlen in kleinen, schnellen Release Zyklen aus Fehlern zu lernen und Produktaktualisierungen zu liefern. Für die Bewertung können Aktivierungs- und Engagement Metriken gemessen und ausgewertet werden.

mobile product management ship

Mobile Product Management – Step 3 Ship

4. Validate

Nach dem Produktlaunch ist vor dem Produktlaunch. Es wird empfohlen nach dem Launch wieder mit dem sammeln von Kundenfeedback zu beginnen. Ebenfalls können mit der Implementation von App Tracking weitere Metriken, wie beispielsweise die Anzahl Downloads und die Abbruchrate, ermittelt werden. Auf Basis von diesen qualitativen und quantitativen Daten können Verbesserungspotenziale erkannt werden. Diese fließen dann in den nächsten Produkt Release ein.

mobile product management validate

Mobile Product Management – Step 4 Validate

Der CAS Mobile Business, geleitet von Ralph Hutter, ist Teil des MAS Digital Business Studiengangs, geleitet von Manuel Nappo.