Aus dem Unterricht des CAS Social Media Management berichtet Luca Amato:

Die zweite Case-Studie befasste sich mit den NGOs. Daniel Graf hat uns  zuerst die Begriffsgeschichte von „Campaigning“ nähergebracht und uns die Formel „Campaigning = Kommunikation x Intervention“ erklärt.

Nachdem er uns mehrere Beispiele von erfolgreichen Kampagnen präsentiert hat, wie beispielsweise die Greenpeace Klimawandel-Aletschkampagne im 2007, widmete er sich dem Bauplan, beziehungsweise den fünf Bausteinen von Kampagnen:

  1. Story entwickeln
  2. Bühne bauen
  3. Mitmachen erlauben
  4. Seeding auf allen Kanälen
  5. Chancen nutzen

Lungenliga

Wichtig bei einer Kampagne sind dabei Aspekte wie Dringlichkeit, Wichtigkeit oder Spassfaktor. Ein „Gegner“ muss unbedingt ins Spiel gebracht werden, auch wenn unter Umständen nur eine fiktive Figur eingesetzt werden muss (wie bei der Lungenliga-Kampagne zum passiven Rauchen mit dem fiktiven Ziggy Zaugg). Bei der Wahl solcher „Bad Guys“ sollte geachtet werden, dass die Figur empfindlich und wenn möglich bekannt ist und den Ball auch aufnimmt.  Der Erfolg einer Kampagne spielt auch von der Homepage ab: Reduktion ist wichtiger als Vollständigkeit und dient als Menü-Führung. Eine One-Page-Webseite, die mobile-kompatibel ist, ist für die Wahrnehmung der Kampagne zentral. Nebst den ganzen Social Media Kanälen ist und bleibt Email die wichtigste Quelle für die Mobilisierung der Kampagnenanhänger. Die ersten 48 Stunden sind entscheidend für den Erfolg. Es gilt deshalb: Alles auf eine Karte setzen – Peak it or leave it!

Das Gastreferat von Lorenz Keller hatte zum Ziel, uns aufzuzeigen, wie Social Media-Kampagnen bei UNIA Zürich/Schaffhausen gemacht werden. Sein Fazit besteht aus folgenden drei Punkte:

  • Social Media ist viel Arbeit (try & error)
  • Inhalte sind zentral
  • Alle vorhandenen (sinnvollen) Kanäle nutzen und Zielgruppe berücksichtigen

Als gutes Beispiel geht hier Barack Obama voraus!

Nebst den beiden sehr interessanten Referate durften wir unsere Kreativität bei der Entwicklung einer Kampagne unter Beweis stellen. In einem Workshop sollten wir für die Firma Essento eine Kampagne zur Einführung von Insekten-Zuchtboxen entwickeln. Es sind sehr gute Ideen entstanden, und es bleibt mir nichts anderes übrig, als den zukünftigen Zuchtbox-Besitzern einen guten Appetit zu wünschen!

Essento