Aus dem Unterricht des CAS Social Media Management schreibt Pascal Willi:

 

Ich war gespannt was der Nachmittag des achten Tages unserer Ausbildung uns bringen würde. Nach drei Halbtagen Facebook aus dem Mund des Maestros gab es als Abwechslung Social Media Governance. Das versprach trocken und anstrengend zu werden. Ich wurde eines Besseren belehrt. Nach wenigen Minuten weckte uns Ralph Hutter (im Titelbild) mit einem Paukenschlag.

Der Begriff Governance kann bei mir üblicherweise keine Jubelstürme auslösen, unwillkürlich kommen mir die 10 Gebote der Bibel in den Sinn und der gleichnamige Monumental Film von 1956 mit Charlton Heston als Moses in der Hauptrolle. Damals hiess es Befehle à la “Du sollst nicht…” Und heute im CAS also Guidelines und interne Richtlinien

Charlton-Heston-as-Moses

 

Doch bevor ich nach dem Mittagessen in die verdiente Siesta hinüberdämmern konnte, stand oben auf Folie 14 fett geschrieben: Der Social Media Manager ist tot!

“Heilandzack” – oder wie Guy tweetete:

 

skyfallMein Neugierde war geweckt und ich auf einen Schlag wach. Wir erfuhren, dass es keine Social Media Manager braucht, im Sinne von neuen Rollen, sondern Skills und eine neue Kommunikationskultur. In dieser Übergangszeit bis die Unternehmen im Web 2.0 ankommen, braucht es “Change Agents“. Das gefiel mir schon besser. Sofort hatte ich mit Adeles “Skyfall” den Soundtrack zu einem ganz anderen Film im Ohr. Von da an verging der Nachmittag wie im Fluge.

 

 

Social Media Governance ist das Steuerungs- und Regelungssystem einer Social Media Strategie im Unternehmen. Es geht dabei mehr um Kommunikationskultur, als um Tools und Technologie. Das klingt zwar einfach, ist in Wirklichkeit aber schwer zu fassen. Grundvoraussetzung ist eine Social Media Strategie oder besser noch eine integrierte Kommunikationsstrategie. Dabei sind folgende vier Aspekte zu beachten (siehe Kreisdiagramm).

 governance

Aber es braucht mehr. So gebe es drei zentrale Erfolgsfaktoren, die eine erfolgreiche Umsetzung unterstützen:

  1. Gute Rollout-Kommunikation der Social Media Policy
  2. Vorleben durch Top Management
  3. Echte Social Media Kultur schaffen

Es ist Ralph Hutter gelungen vom Thema Social Media Governance aus einen Bogen über den strategischen Aufbau einer integrierten Web 2.0 Kommunikation zu spannen.

Wir sind gestorben und als Change Agents auferstanden. Herzlichen Dank dafür.