Ein Gast-Videobeitrag von HelloNina.com

Hello, HWZ und Freunde!

GELEBTE NACHHALTIGKEIT: Am 23. Lifefair Forum in Zürich habe ich Andreas Amstutz zum Interview getroffen. Der Event stand ganz unter dem Motto „Sharing Economy: DIE nachhaltige Alternative – oder doch nicht?“.

Leihen statt immer nur kaufen: das bietet sharely.ch.

Andreas ist Gründer von sharely.ch und dort für die strategische Entwicklung zuständig. Auf sharely.ch kannst du Gegenstände verleihen oder selbst Objekte anfragen. Das Angebot reicht vom Bohrer bis hin zum Schoggibrunnen – eben „Sharing Economy“ vom Feinsten. So sparst du Lagerplatz in deiner Wohnung, und tust auch noch etwas für die Umwelt und deine Mitmenschen. Was für ein win-win!

Was macht Sharely wirklich neu?

Das Rad hat Sharely vielleicht nicht selbst erfunden, aber das gewitzte Unternehmen setzt auf jeden Fall alle Räder in Bewegung, um Sharing Economy mit Top-Usability, lokal verwurzelt und im Ablauf perfektioniert zu gestalten. Die Plattform ist nicht nur gratis (sie finanziert sich über einen Teil der Mieterträge) – zudem sind auch noch alle hochgeladenen Objekte versichert, über“dieMobiliar“. So einfach war mieten und vermieten mit regionalem Charakter wirklich noch nie – und eine stetig wachsende Nutzerzahl weiß das auch echt zu schätzen.

Faszinierende Mentalität: „Sharing Economy“ für eine bessere Zukunft.

Für den Sharely-Gründer ist das Faszinierende an seinem Konzept die Verbindung von nachhaltigem Konsum und lokalem Austausch sowie die Tatsache, dass jeder Nutzer zum Mieter und/oder Vermieter werden kann.

Bei Sharely auch auf Lager: tolle Startup-Tipps!

Im Interview offenbart mir Andreas seine Shared-Economy-Weisheiten und gibt mir zusätzlich wertvolle Gründertipps. Ich muss zugeben, dass ich vor Ort wirklich an seinen Lippen gehangen habe. Der Mann hat echt einen grossen Haufen Ahnung. Das Gespräch war für mich eine echte Bereicherung, und ich liebe das Konzept – was für ein tolles Mieting! 😉

Bestimmt ist da auch für euch was Spannendes dabei: Video ab und viel Spass!

Digital Hugs, Nina