Aus dem Unterricht des CAS Multichannel Management mit Oliver Vendolin berichtet Caroline Milloth.

Das Umfeld im Bereich Social Networking und Sharing-Plattformen der letzten 3-4 Jahre hat sich stark verändert. Oliver Vendolin, Verantwortlicher für Social Media bei der UBS, zeigte die Grundlagen der einzelnen Social Media-Plattfromen auf, in Kombination mit der Relevanz Kontextbezogener Betrachtungsweisen zu Social Media Touchpoints.

Kundenbedürfnisse erfüllen
Hingegen der Problematik, wie und was auf Facebook und anderen Kanälen zu tun ist, haben Kunden und Agenturen heute den Anspruch, aus ihren bereits bestehenden Facebook-Fans, Website Besuchern oder Newsletter Abonnenten mehr Potential zu erwirtschaften und weitere Plattformen zu erschliessen. Die Komplexität der digitalen Medien und die Vielfalt stellt die digitale Kommunikation vor eine Herausforderung, 2013 waren bereits 2/3 der Schweizer Unternehmen in Social Media aktiv. Heute geht es nun darum, den Dialog auszubauen und zu führen, es reicht nicht mehr aus einfach ein paar Posts abzudrücken.

Kreativität und Innovation
FB ist weiterhin die beliebteste Plattform, dicht gefolgt von Instagram. Snapchat ist am Aufholen. Spontane Innovationsgedanken umsetzen bzw. einfach neue Dinge ausprobieren ist heutzutage essentiell, um up-to-date zu bleiben und über neue Kanäle informiert zu sein, Distanzen zwischen Kunden und Konsumenten zu verkürzen schafft neuen Spielraum für kreative Ansätze.

Content bleibt King
Content Marketing gilt als oberste Priorität. Detox of content steht im Vordergrund. Inhaltlich kurze aber emotionale Botschaften mit Abstimmung auf die Marke und einem Schuss diversity sind die richtigen Zutaten.

Veränderung
Wer früher Jahre für die Etablierung eines Unternehmens am Markt benötigt hat, kann heute innerhalb kürzester Zeit sensationelle Marktanteile gewinnen. Aus einer linearen Welt wird eine Expotentiale. Ein TV-Werbespot generierte früher ausschliesslich Reichweite während heute über eine gut ausgelieferte Social Media Kampagne expotentiales Wachstum erzielt wird.
Auch unser Newskonsum hat sich für immer verändert. Wir haben die Möglichkeit, z.B. per Twitter aktiv und besonders öffentlich unsere Meinung zu sämtlichen Themen zu bekunden. Wir erhalten plötzlich den Zugang zu Gesprächen von Trump und anderen Personen des öffentlichen Lebens.
Obama hat mit Hilfe von Social Media die Wahlen gewonnen, Chris Hadfield twittert aus dem Weltall, neue Lernform sind Tutorials…

Facts

  • Tinder hat 350 Millionen Swipes pro Tag
  • 147 Minuten Nutzungsdauer pro Tag via Handy
  • Nur 4% aller youtube videos erhalten mehr als 10’000 views
  • Hashtags sind die neuen URLs
  • 98% Twitter users watch TV every day
  • WhatsApp ist die beliebteste Messenger App der Welt
  • 700 Millionen Bilder werden täglich auf WhatsApp versendet
  • Organische Reichweite sinkt weiter
  • Private Informationen werden kontrollierter geteilt

facebook
Facebook Inc. ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien. Der Gesellschaft gehören das soziale Netzwerk Facebook, die Video- & Foto-Sharing-App Instagram und der Messenger WhatsApp.

  • Trotz Stagnation weiterhin grösstes Netzwerk der Schweiz
  • Edgerank ist der facebook Algorithmus
  • Es werden mehr Videos geteilt als auf You tube
  • Facebook als Basis für die Kreation von Content zur Verwendung auf weiteren Kanälen

Der EdgeRank wird durch drei Faktoren bestimmt:

  1. Affinität: Interaktion mit einem Post oder die Interaktion von Freunden mit Inhalten. Je mehr geteilt, kommentiert, geliked, Links geklickt werden, desto «relevanter». Das gilt für Fans wie Freunde.
  2. Gewicht: Bewertung, wie die Interaktion stattfand. Wie viele Male wurde der Post geliked, kommentiert, geteilt? Dies ergibt einen Score, welcher den EdgeRank und somit den Filter beeinflusst. Der Beitrag wird gewichtiger, je mehr Likes und Kommentare er hat. Gut zu wissen: Ein Kommentar gibt mehr «Gewicht» als ein Like.
  3. Zeit: Je «frischer» der Post, umso besser seine Chancen im Newsfeed angezeigt zu werden. Idealerweise generiert ein Post gleich zu Beginn viel Interaktion (mit Gewicht) und wird so umso relevanter gemäss EdgeRank.

Google+
Google+ ist ein soziales Netzwerk des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Nach eigenen Angaben ist das Netzwerk eine „soziale Schicht“, die viele der unternehmenseigenen Produkte erweitert. Es unterscheidet sich damit von den meisten anderen sozialen Netzwerken, deren Zugang sich auf einen einzigen Webauftritt beschränkt.

  • Social Media Antwort seitens Google
  • 2.2 Milliarden Profile
  • Aktive Länder, besonders Asien

Twitter
Micro Blogging-Dienst  und ein Social Network, welches den  Austausch unter den Usern erlaubt – mittels Publikation von Kurznachrichten mit der Länge von 140 Zeichen.

Wer nutzt twitter?

  • 64% männlich / 36% weiblich
  • 55% zwischen 16 und 34 Jahren
  • 45% Singles
  • 55% Universitätsabschluss

In folgenden Bereichen wird Twitter genutzt: Monitoring & Filtering, Trends beobachten, Inhalte finden, Image, Expertise und Reputation aufbauen, Distribution Inhalte, Kundenbindung und Beratung. Twitter Zero kommt, paid Massnahme aufgrund der Masse und kritischen Grösse von tweets. Wichtige Tipps und Tricks zur Anwendung von Twitter:

  • In einen Dialog einsteigen kann den Traffic auf der eigenen Seite erhöhen
  • Kurze tweets bis 100 Zeichen habe eine 17% höhere Engagement-Rate
  • Tweets mit Links erzielen Interaktionsraten, die um 86% höher liegen als Tweets ohne Links.
  • Mit Shortened URLs bleibt mehr Platz für anderes.
  • Mit Diensten für URL-Shortening wie bit.ly oder goo.gl lassen sich Links auf wenige Zeichen reduzieren.
  • Gleichzeitig lassen sich die Links tracken und deren Klickraten ablesen.

Tumblr
Blogging-Plattform auf der Nutzer Texte, Bilder, Zitate, Chatlogs, Links und Video- sowie Audiodateien in einem Blog veröffentlichen können. Sie wird betrieben von der Tumblr Inc., einer nach dem Recht des US-Bundesstaates Delaware gegründeten und registrierten Kapitalgesellschaft, die sich seit Mai 2013 im Besitz von Yahoo befindet.

Pinterest
Pinterest ist ein soziales Netzwerk, in dem Nutzer Bilderkollektionen mit Beschreibungen an virtuelle Pinnwände heften können. Andere Nutzer können dieses Bild ebenfalls teilen (repinnen), ihren Gefallen daran ausdrücken oder es kommentieren. Das Netzwerk beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter und hat ca. 100 Millionen Nutzer weltweit (Stand: September 2015).

  • Tutorials und Lernplattform
  • Group boards sind geschlossene Gruppen, in die man eingeladen werden muss

Instagram
Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos – eine Mischung aus Microblog und audiovisueller Plattform und ermöglicht es, Fotos auch in anderen sozialen Netzwerken zu verbreiten. Bis Juni 2016 wuchs die Mitgliederanzahl dieser Plattform auf über 500 Millionen an. Instagram hat im Januar 2016 erstmals offizielle Zahlen für Deutschland genannt und spricht von 9 Millionen aktiven Nutzern. Diesjährigen Statistiken zufolge werden jede Minute mehr als 40’000 Fotos und Videos und damit täglich knapp 60 Millionen Beiträge hochgeladen.

Facts:

  • 61% der Instagramer “liken” durchschnittlich 1 Media pro Tag. 30% “liken” mehr als 10 Medias pro Tag.
  • 64% der Instagramer sind Frauen, 36% Männer. 73% der Instagramer sind zwischen 15 und 35 Jahre alt.
  • Zwischen 20 und 21 Uhr ist die Interaktion auf Instagram am Höchsten. 30% aller Posts werden am Wochenende gepostet.
  • 70% aller Instagramer haben bereits nach Marken auf Instagram gesucht. 41% der Instagramer würden einer Marke folgen, um von Spezialangeboten zu profitieren.
  • 37% verfolgen zwischen 1 und 5 Brands auf Instagram. 32% folgen mehr als 5 Brands.
  • 76% fühlen sich ermutigt, mehr Bilder zu posten, je mehr Likes sie kriegen. 65% der User fühlen sich positiv angesprochen, wenn ein Brand ein Bild von ihnen liked.
  • 48% der Instagramer sind Arbeitnehmer, 46% der Instagramer haben einen höhere Schulbildung.

Paid media Werbemöglichkeiten:

  • Bekanntheit: Beiträge bewerben, Markenbekanntheit steigern
  • Beachtung: User auf webseite leiten, Videoaufrufe erhalten, mehr Installationen der eigenen App
  • Conversion: Conversions auf Webseite steigern, Produktkatalog bewerben

Kampagnenziele:

  • Markenbekanntheit = Möglichst hohe Reichweite für eure Inhalte
  • Webseitenklicks = Klicks auf die Webseite
  • App-Installationen = Installationen für die hinterlegte App
  • Videoaufrufe = hohe Reichweite und Views für eingestellte Videos
  • Website Conversion = wenn ihr den Facebook Pixel nutzt dann könnt ihr auf eine „Conversion“ optimieren, also zum Beispiel verkaufte Produkte oder Newsletternanmeldungen
  • Produktkataloge = unter anderem die automatische Bewerbung der Produkte eures Shops.

Aufbau einer Community:

  • Post von inspirierenden Bildern mit vorerst wenig Informationen um Aufmerksamkeit zu erregen
  • Beliebtheit und Sympathie erregen
  • Produkterfahrung einfliessen lassen
  • Freudige Momente mit dem Produkt teilen
  • Geschichtliche Hintergründe des Brands erzählen
  • Eigene Note lancieren
  • Auswertung der Kampagne in followers, likes, impressions, media, reach, engagement rate

Whats App
WhatsApp ist ein 2009 gegründeter Instant-Messaging-Dienst, der seit 2014 Teil der Facebook Inc. ist. Benutzer können über WhatsApp Textnachrichten, Bild-, Video- und Ton-Dateien sowie Standortinformationen, Das kalifornische Unternehmen Whatsapp Inc. bietet dabei das eigentliche mobile Anwendungsprogramm (App) namens WhatsApp-Messenger für verschiedene Smartphone-Betriebssysteme an und betreibt die dazugehörigen Server. Im Frühjahr 2015 wurde den Nutzern auch das internetbasierte Telefonieren über die App möglich gemacht. Dem lange Zeit kostenpflichtigen, nun aber kostenlosen Dienst wird die weitgehende Ablösung der SMS zugeschrieben.

Anwendung für Unternehmen:

  • Kundenservice via WhatsApp
  • Newsfeeds
  • Newsabo
  • Share Button in Apps

Hier noch einige interessante Seiten:

Ausbreitung eines hashtags https://tweetreach.com/

Optimierungsvorschläge für fb page http://likealyzer.com/de

Suche nach Anzahl hastags oder Usern https://pro.iconosquare.com/

Erfolgreichste Videos weltweit https://unruly.co/viralvideochart/

Social Listening Tool http://sproutsocial.com/