Ja, wir in der Schweiz sind verwöhnt, das hört man immer wieder. Die öffentlichen Räume werden gepflegt und gehegt, die Instandhaltung der Quartiere und Städte ist den Verwaltungen wichtig. Trotzdem sieht man als Bürger immer mal wieder etwas, das beschädigt, defekt oder nicht mehr vorhanden ist. Und dann? Oft geschieht nach diesem Gedanken nichts mehr. An wen soll man sich überhaupt wenden und wäre das dann doch nicht etwas übertrieben sich über Kleinigkeiten zu beklagen? In den USA ist man einen Schritt weiter: Die Verwaltungen beziehen die Bürger aktiv in den Unterhalt der Stadt-Infrastruktur mit ein.

Der vollständige Blogbeitrag kann auf blog.ch gelesen werden.