„Ein Büsi ist auf einer Baustelle vermutlich in ein Loch gefallen und miaut um Hilfe. #Limmat12 eilt.“

Bei dieser Aussage handelt es sich nicht um eine Durchsage im lokalen Radio, sondern um einen Tweet der Stadtpolizei Zürich. Ja, ihr habt richtig gehört, unsere Stadtpolizei twittert. Und noch besser: Am Freitag, 20. Januar 2017, twitterte die Stadtpolizei Zürich gemeinsam mit Schutz & Rettung Zürich 24 Stunden lang unter dem Hashtag #SID24 ihre Einsätze.

Das Ziel des Twitter-Marathons: Der Twitter-Community und allen interessierten Personen einen authentischen Einblick in die spannende Welt von Schutz & Rettung Zürich und der Stadtpolizei Zürich bieten. Wir sind der Meinung, dies ist mehr als gelungen. Denn von Rettungsaktionen beim Katzensee, über explodierenden Glasflaschen im bis hin zu Panikattacken –  an diesem Tag spielte sich so einiges in Zürich ab. Und jeder User konnte mitlesen.

Michael Wirz (Stapo) und Roland Portmann (SRZ) im Twitter-Einsatz

Mit über 1’000 Tweets und 20 Millionen Impressions war die Aktion ein voller Erfolg. Im Rahmen von #SID24 erstellten wir in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich und Schutz und Rettung eine Infografik zu dieser besonderen Twitter-Aktion. Mit den wichtigsten Facts & Figures sowie Tweets aus der Community, fasst die Infografik den Tag perfekt zusammen:

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Doreen Reuchsel, welche diese tolle Infografik kreiert hat. Sie möchten mehr zu #SID24 erfahren? Weitere Informationen dazu finden Sie in der Medienmitteilung der Stadt Zürich.