Unser dritter Tag der HWZ Digital Leadership Study Tour startet nach einem spannenden NHL Spiel (mit super Sitzplätzen) mit dem Thema Emerging Digital Technologies im Homebase „The Vault“ mit Vorträgen von AtlasGo, Logbar und Vite Labs. Am Nachmittag folgt der Besuch von Linkedin und der Tag wird mit diversen Startup-pitches abgerundet. Es berichtet Olivier Korda.

atlasGO – mit Sport Geld sammeln

Der Co-Founder von atlasGo Olivier Kaeser eröffnet den Morgen. Der ehemalige Bachelor-Student der HWZ verschlug es nach SFO, um seinen Master zu starten. Dabei entstand mit seinen Kollegen die Unternehmung atlasGo. Mit der Firma bezweckt Olivier, dass Menschen während ihrer sportlichen Tätigkeit gezielt Spendengelder für NGO’s sammeln können. atlasGO operiert als Intermediär zwischen Unternehmenskunden und Non-Profit Organisationen sowie zwischen Privatpersonen, Sponsoren und Non-Profit Organisationen. Die Idee hinter atlasGO ist, dass Menschen sich sportlich betätigen und mit ihrem Einsatz Spendengelder für NGO’s sammeln. Die Thematik von Corporate Responsibility rückt weiter in den Vordergrund.

Mitarbeitenden und Investoren ist es zunehmend wichtiger, dass Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen. Mittels der App von atlasGo sammeln die Mitarbeiter bei ihren Aktivitäten (Rennen, Schwimmen oder weiteren sportlichen Tätigkeiten) Geld. In diesem Zusammenhang unterstützt atlasGo Unternehmen mit dem Aufbau diverser Kampagnen. Diese werden von den Unternehmen in Auftrag gegeben. Bis heute lancierte atlasGO ca. 50 Kampagnen. Eine grosse Herausforderung zukünftig wird die Skalierbarkeit des Produktes darstellen. Abschliessend erhielten wir 3 Tipps für die Investorensuche:

  1. Leute finden, die ans Businessmodell und das Team glauben
  2. Thematik muss heute wirklich eine Brisanz haben
  3. Aufzeigen, wo die einzelnen Berührungspunkte liegen

Logbar Inc. – the personal translator

Jetzt wechseln wir den Kontinent und gehen nach Japan. Mai Akiyoshi aus Japan stellt uns den offline Übersetzer für Reisende vor. Logbar wird von der japanischen Regierung unterstützt und verfügt bereits über eine namhafte Partnerschaft mit Booking.com. Logbar ist nicht für alle usecases vorgesehen. Businessübersetzungen, technische Ausdrücke und medizinische Themen werden aus Haftungsgründen nicht angeboten.

Als Zielgruppe sieht Logbar Reisende, die Übersetzungen am Flughafen, bei Transporten mit diversen Verkehrsmitteln, beim Essen sowie Buchen eines Hotels in Anspruch nehmen möchten. Die Inputsprache ist Englisch und als Output kann japanisch, mandarin oder spanisch gewählt werden. Aktuell hat Logbar ca. 70’000 Produkte über ihre eigene Webseite und diversen weiteren Stores verkauft. Die Zusammenarbeit mit Booking.com ist eine wirkliche Bereicherung, da nun die Reisenden sich ohne grösseren Sprachhindernissen bewegen können. Eine Partnerschaft bei den olympischen Spielen in Japan wird das nächste Highlight der Unternehmung sein.

Vite Labs – Decentralized Application Platform

Richard (Co-Founder), Luke (CMO) und Agata (Marketing) präsentieren ihre Blockchainlösung der Firma Vite Labs. Vite Labs beschäftigt sich mit dem Bau einer high-performance dezentralisierten application Plattform, um die Nachteile der traditionellen Blockchainplattformen entgegenzuwirken. Viele Entwickler arbeiten in Beijing. Einige sind auch unter uns, denn wir starten gleich mit einer eigenen Programmierung der Blockchain. Zuerst ein Wallet erstellen auf wallet.vite.net und dann gibt’s schon coins. Die Übermittlung erfolgt schnell, ohne fees und confirmation von Drittparteien.

Für was sind die coins und die community points? Die community points können für Einkäufe im Vite-Store verwendet werden. Die coins werden in einem Paymentnetwork verwendet, da die Geschwindigkeit viel höher als bei Ethereum ist und keine fees entstehen. Nebenbei kann die Plattform als Basis von jedem verwendet werden.

Für ihr Vorhaben konnte Vite 30 Millionen USD mittels ICO akquirieren. Wir sind gespannt, was die Zukunft bringt.

Linkedin – das «business-Facebook»

Bei Linkedin wurden wir von Lisa Neuhaus und James Raybold begrüsst. Heute ist Linkedin an 33 Standorten mit 12’000 Mitarbeitenden tätig und bietet ihre Dienstleistungen an 590 Millionen User an. Zur Zeit wächst Linkedin mit 3 neuen Mitgliedern pro Sekunde. Gegenüber Facebook bietet Linkedin eine soziale Plattform für Berufstätige an (wie eine Visitenkartenkartei). Im aktuellen Umfeld bewegt sich heute das ebenfalls bekannte Unternehmen XING.

Welche Kultur zeichnet Linkedin aus?

  • Tranformation
  • Integrity
  • Collaboration
  • Humor
  • Results

Linkedin bewegt sich in 4 Geschäftsfeldern:

  1. Hire => Talent Solutions für Recruiter
  2. Market => Werbefläche für Firmen
  3. Sell => B2B Plattform für das Multiplizierung der Salesaktivitäten
  4. Learn => Kursbibliothek (Lernplattform)

Das vierte Geschäftsfeld «Lernplattform-Lösung» wurde im Jahr 2015 mittels einer Akquisition gestärkt, bzw. richtig lanciert. Das Unternehmen Lynda.com wurde übernommen, welches seit über 20 Jahren im Bereich von eLearning aktiv war. Mit dieser Akquisition verfolgt Linkedin das Ziel, ihren Mitgliedern eine eigene Plattform fürs eLearning zu bieten. In diesem Zusammenhang versucht Linkedin anhand der eingegebenen Informationen der User individuelle Lernprogramme zusammen zu stellen (Präsentationstechniken, Sprachen, Leadershipskills, etc.). Jährlich werden 3’000 Kurse publiziert.

Ein spannender Einblick einer Applikation, die täglich gebraucht wird…

Abgeschlossen wurde der Tag mit einem Pitchingevent beim RocketSpace Incubator, wo diverse Startups sich vorstellten.