Nach einem wunderbaren Einstieg mit Abendessen geht die Woche in San Francisco endlich los. Gert empfängt uns in den co-working spaces von Code of America. Dieser Ort ist bekannt dafür, dass Freiwillige etwas entwickeln um die Stadt zu verbessern, ganz nach dem Motto:

Are we just going to be a crowed of voices, or are we also going to be a crowd of hands?” – Jennifer Pahlak.

Das einzigartige Ökosystem von San Francisco weist eine hohe Konzentration von risikofreudigen Unternehmen auf. Der hohe Bildungsstand zieht diese Unternehmen an. Eine unglaublich hohe Anzahl an Firmengründungen ist das Resultat. Interessant ist aber, dass die Erfolgsquote der Startups ähnlich ist, wie in anderen Ländern.

In der kommenden Woche erwartet uns eine geballte Ladung an Innovation, Disruption, Kulturaustausch und mehr! Zwei Emerging Digital Technologies stehen im Vordergrund: Artificial Intelligence und Virtual & Augmented Reality.

Study Tour Meetings

Prof. Dr Chuck Darrah gibt uns eine Einführung in “Silicon Valley history, today, tomorrow and side effects”.

Er ist Anthropologe an der San Jose State University und studiert Menschen und deren Entwicklung seit über 30 Jahren in der Silicon Valley. Chuck Darrah gibt uns analoge Einsichten in die Welt des Silicon Valley. Was treibt die Menschen aus dieser Gegend an, wie und warum?

Chuck Darrah

Chuck Darrah, Professor an der San Jose State University

Vor 30 Jahren kamen Menschen in die Silicon Valley um über neueste Technologien informiert zu sein. Heute kommt man in die Silicon Valley um neue Wege des Business Making zu erforschen. Was sind die Nachteile der heutigen Entwicklung?

In den 1970er Jahren “The Valley of the Hearts of the Light” wurde von einem Journalisten zum ersten Mal  scherzartig “Silicon Valley” genannt.

Exakte Definition des “Silicon Valley” scheint sehr komplex zu sein. Je nachdem wen man fragt und mit wem man spricht, wird Silicon Valley ganz unterschiedlich wahrgenommen. Als informelles oder formelles geographisches Gebiet, als industrieller Sektor, als Brand, als Nährboden für Ideen, als Reichtum, etc. Und mit der Zeit wird dies immer wieder neu definiert und entwickelt sich weiter.

Die Einheimischen wurden mit der Zeit verdrängt aus dem Tal. Die Expats kommen, bleiben ein paar Monate bis ein paar Jahre und gehen wieder. Sie trieben die Immobilienpreise hoch. Der Zugang und der Austausch mit dein Einheimischen ist sehr schwierig. Netzwerk steht bei diesen Menschen im Vordergrund. Sie gehen Freundschaften ein und dabei stehen nur die eigenen Interessen im Vordergrund.

Silicon Valley Regional Snapshot
1854 Quadratmeter
3 Mio. Einwohner
1’545’805 Arbeitsplätze
Durchschnittliches Jahreseinkommen: USD 122.172
Foreign Immigration: +14’338
Domestic Immigration: +569

Was macht Silicon Valley aus?

  • Konzentration von High-Tech
    (=jobs =workforce =work, quality & speed)
  • Komplexe kulturelle Diversität
  • Land des Managements und des Entrepreneurship

Silicon Valley: “Land of Dreams or Land of Nightmares”?
Was passiert mit den Leuten, die es hier nicht schaffen? Dürfen, können oder muss der Mensch mal scheitern? Wird Risikofreude schlussendlich belohnt? Ist das Scheitern an sich eine gute Erfahrung? Macht uns das stärker? Ohne Scheitern gibt es kein Erfolg? Work, work, work? All diese Fragen beschäftigen uns alle und werden uns noch lange beschäftigen.

Und hier geht’s zum ausführlicheren Bericht von Chuck Darrah zu Silicon Valley:

https://www.fastcompany.com/3065635/an-anthropologist-explains-the-secret-to-silicon-valleys-success

Autodesk

Als nächste Station empfängt uns Autodesk Gallery. «Designs shape the world». Autodesk bietet Software Lösungen im experimental Manufacturing an und ist auf drei Bereiche spezialisiert: Product Design, Architecture und Movie Entertainment. Mit DNA Design entwickeln nicht mehr Menschen das Design, sondern eine Software modelliert das Objekt mit Hilfe von BigData. Die Anforderungen definieren die DNA der Objekte. Copy-Past gibt es nicht mehr, jedes Objekt wird optimal auf die Umwelt, respektive deren spezifischen Anforderungen designed.

Modelling a perfect chair

Algorithmen erarbeiten anhand von Simulationen komplett neue Designs. Das ist unglaublich hilfreich! Speziell im Bildungsbereich können digitale Gegenstände auf eine spielerische Art und Weise entdeckt werden. Viele Fragen sind vielleicht, was Architektur und Produkt Design mit Media Entertainment zu tun haben? Was im ersten Moment unlogisch erscheint macht Sinn! Keiner kennt die physischen Gesetzte besser, als eine Modellierungssoftware! So können Special Effects realitätsgetreu widergegeben werden. Avatar 2,3,4 ist in Produktion!

Super car

“We just grab a Sandwich” und dann geht’s weiter ein paar Blocks weiter zu DocuSign.

DocuSign

Die Aussicht aus diesem Büro ist schon mal atemberaubend, mal sehen was DocuSign sonst noch zu bieten hat…

Boris Pavlovic (Global Marketing) und Jennifer Royer (Product Marketing) von DocuSign geben uns eine Übersicht über die Firma DocuSign und deren Dienstleistungen und Produkte.

  • DocuSign gibt es schon seit 15 Jahren
  • Seit 2012 grosses Wachstum, vorher kleines Startup-Unternehmen
  • DocuSign ermöglicht es jedem alle Entscheidungen, Genehmigungen, Arbeitsprozesse und Unterschriften vollständig zu digitalisieren.
  • Internationale Unternehmen sowie Unternehmen aus der Schweiz sind DocuSign-Kunden (Swisscom, UBS, AXA, etc.)
  • 200 Millionen Nutzer
  • 300’000 angeschlossene Firmen
  • Täglich 300’000 neue Nutzer
  • Starker Shift zu Mobile in den letzten 5 Jahren (aktuell fast 60%)
  • Daten werden auf verschiedenen Servern in USA, Europa, usw. verwaltet

Digital Data – Swiftly

Jonathan Simkin, Founder & CEO beginnt mit der Message: Cars do not scale! Die App Swiftly ist eine Lösung um den öffentlichen Transport zu verbessern. Gemäss Auswertungen sind 40-70% der öffentlichen Transportmittel unpünktlich. Swiftly Platform beinhaltet einen Algorithmus, der mit Hilfe von Open Data die Kundenexpertise verbessert. Mit genauen Real Time Information in der Kunden-App, nutzen Kunden 1.7% mehr öffentliche Verkehrsmittel. 92% der Kunden melden eine bessere Customer Experience. Mithilfe der Real Time Daten und des entwickelten Algorithmus kann die Genauigkeit der Vorhersagen um 25% verbessert werden! Übrigens waren durch die Guy Parade in San Francisco über 50% aller ÖVs verstätet!

Real Time Data in public Transport

Kunden die diesen Service nutzen möchten überzeugt das Start-Ups jeweils vor Vertragsabschluss, in dem sie beweisen, dass der Algorithmus funktioniert. How cool it that!

Diesen Abend erwartet uns eine geballte Ladung an Frauen Power am Female Startup Pitch! Mehr Informationen auf Twitter #HWZSV