Aus dem Unterricht des CAS Digital Finance mit Marilen Dürr berichten Raffaela Spitzli und Kerstin Ruch:

Hilfe, die Roboter kommen! Wenn von Robo Advisor die Rede ist, generiert dies auch im Jahr 2019 noch viele Ängste und grosse Unsicherheit. Obwohl die Thematik einer analytischen und rationalen Grundlage folgt, sind nach wie vor viele Emotionen im Spiel. Auch in den Medien wird das Thema oft in Zusammenhang mit negativen Botschaften publiziert. Mit Marilen Dürr von der Basellandschaftlichen Kantonalbank möchten wir heute dem Brennpunkt Robo Advisor in der Schweiz auf den Grund gehen. Zu Gast waren auch Patrick Schär, CEO von Selma, Adriano Lucatelli, Mitgründer und Geschäftsführer von Descartes Finance und Rino Borini himself.

Was verstehen wir unter einem Robo Advisor?

Robo Advisor sind Algorithmus-basierende Investmentmöglichkeiten, welche aufgrund von vordefinierten Risikoprofilen einer vorgeschlagenen Portfolio-Strategie folgen. Robo Advisor zeichnen sich zudem über ihre Benutzerfreundlichkeit, einer tiefen Mindestanlage und der tiefen Kosten aus. Die Bewirtschaftung des eigenen Portfolios erfolgt komplett digital, was auch in den meisten Fällen für den Onboarding-Prozess gilt.

Übersicht über die unterschiedlichen Marktangebote

 

 

Robo Advise = Keine Beratung + ausgewogener  Leistungsumfang

 

 

  • Social Trading: Anleger veröffentlichen Ihre Anlagetätigkeit für eine interessierte Follower-Gruppe
  • Robo Advisor: Automatisierter Investitionsprozess ohne persönliche Beratung
  • Hybrides Modell: Robo Advisor mit der Möglichkeit einer punktuellen Beratungsunterstützung
  • Beratungsunterstützes digitales Anlegen: Online-Vermögensverwaltung mit umfassendem Beratungsangebot (inkl. Spezialisten)

Schweiz – ein Land der Robo Advisor?

Jein. Die Schweiz befindet sich noch in der Einführungsphase. Trotz aktuell niedrigen Volumen, verzeichnet die Schweiz hohe Wachstumsraten. Das Marktpotenzial ist riesig, entsprechend werden auch die Wachstumsaussichten sehr positiv prognostiziert. Im Schweizer Markt halten die beiden grössten Anbieter True Wealth und Siwssquote einen gemeinsamen Marktanteil von über 90%. Die weiteren Anbieter sind Nischenplayer im Schweizer Markt. Nachfolgend eine Übersicht der wichtigsten Anbieter in der Schweiz, kategorisiert nach den verschiedenen Marktangeboten.

 

 

 

 

Die USA dominieren momentan die Liste der grössten Anbieter weltweit. Ganz an der Spitze die grossen Player wie Vanguard, Schwab oder Betterment. Wealthfront und Personal Capital runden die Big Five ab, die eine überwältigende Mehrheit an den AuM (Asset under Management) halten. Nichtsdestotrotz entwickelt sich auch der europäische Markt ständig weiter und kann auch mit einem stetigen Wachstum aufwarten. Treibende Märkte in Europa sind Deutschland und Grossbritannien.

Die Entwicklung des weltweiten Marktvolumens zeigt auf, dass bereits im Jahr 2022 China mit ihrem enormen Wachtsum die USA an der Spitze ablösen wird.

Welches ist nun der beste Robo Advisor der Schweiz?

Mit Unterstützung von Marilen Dürr gingen wir dieser Frage auf den Grund. In Form von Pitches erarbeiteten wir die Use Cases diverser Schweizer Robo Advisors. Nachstehend präsentierten die Digital Rockstars ihre Erkenntnisse.In der unteren Tabelle haben wir die wichtigsten Informationen aus den Pitches zusammengefasst und miteinander verglichen.

Innerhalb von Diskussionsrunden konnten wir mit den Verantwortlichen von Descartes, Digifolio und Selma weitere Insights erarbeiten. Nachstehend beleuten wir die Geschäftsmodelle der drei Robo Advisor Unternehmen.

Descartes

Descartes Finance, benannt nach einem französischen Philsophen und Mathematiker, der für Analyse und Reflexion stand. Basierend auf einem rationalen Grundgedanken vereint Descartes das Prinzip der institutionellen Anleger mit herkömmlichen Strategie-Fonds. Der User kann innerhalb von sechs verschiedenen Modellen seine Anlagestrategie wählen. Trotz digitaler Lösung setzt Descartes auch auf eine persönliche Beratung, um weitere potenzielle Chancen in der Kundenakquise zu generieren. Der bereits etablierte Robo Advisor steht trotz einiger Kollaborationen im Banking-Umfeld  nach eigener Aussage von CEO Adriano Lucatelli auch in direkter Konkurrenz zu Universalbanken wie die Zürcher Kantonalbank oder die Credit Suisse. Die Banken sind sich den Chancen von Robo Advisors gemäss Lucatelli zu wenig bewusst. Descartes plant zukünftig eine Realisierung von weiteren Strategiemodellen. Als Erfolgsfaktor wurde auch die Offenheit und der Austausch von Schweizer Robo Advisor Anbietern untereinander identifiziert.

Digifolio

Digifolio ist eine White Label Lösung der Basellandschaftlichen Kantonalbank mit der Technologie von TrueWealth. Ähnlich wie Descartes setzt auch Digifolio nebst einem digitalen Ansatz auch auf eine herkömmliche persönliche Beratung. Der klassische Digifolio-Nutzer ist nach Aussage der Projektverantwortlichen Marilen Dürr männlich und über 40 Jahre alt. Digifolio möchte ihre Robo Advisor Lösung erweitern und entsprechend auch die Kundenbasis weiter ausbauen.

Selma

Selma ist ein schweizerisch-finnisches Robo Advisor Unternehmen. Der Grundgedanke von Selma Finance ist es, dem Kunden eine digitale Vermögensverwaltung einfach und transparent anzubieten. Unterstützung erhält der Kunde von Selma, der digitalen Anlageassistentin. Nach Aussage des Gründers und CEO Patrik Schär ist die Kundenstruktur von Selma sehr vielfältig. Auffällig ist der hohe Anteil an Expats, welche aufgrund der fehlenden Sprachkenntnisse oftmals eine englischbasierte Online-Lösung anstreben. Das Ziel der Kunden liegt zudem hauptsächlich daran, das Sparvermögen weiter auszubauen und ihre Sparpläne zu optimieren. Nach Einschätzung von Patrik Schär zielt Selma hauptsächlich auf Retailkunden ab, sodass auch zukünftig die Einstiegshürde weiter abgebaut und die User Convenience weiter verbessert werden muss.

Wie performen die Robo Advisor?

Robo Advisor werben mit ihrer hohen Transparenz und ihren tiefen Kosten. Wie sieht es aber mit der Performance aus? In einem Blog Eintrag der HSLU von Dr. Tatiana Agnesens wurde ein Portfolio über einen gewissen Zeitraum nachgebaut und die Performance verglichen. Man findet momentan noch wenig Performance-Vergleiche, da die Robo Advisor noch sehr neu auf dem Markt sind. Nach Abzug aller Kosten rentiert der Robo Advisor besser als das konventionelle Vermögensverwaltungsmandat. Grund dafür sind aber lediglich die tieferen Kosten der Robo Advisor. Eine Möglichkeit die Renditen zu optimieren, könnte der Einsatz von künstlicher Intelligenz sein.

Dass die Robo Advisor “noch” nicht besser performen, ist eine Chance für die klassische Vermögensverwaltung. Der Mensch kann bei gewissen Marktbedingungen möglicherweise schneller reagieren, ein gewisses Risiko von menschlichem Versagen darf jedoch nicht unterschätz werden. Schliesslich ist anzumerken, dass oft auch hybride Modelle in Einsatz sind. Bei vielen Vermögensverwaltungen wird bereits heute ein Teil über einen Robo Advisor abgewickelt.

Blick in die Zukunft

Die Zukunft liegt in den Ecosystemen und der vollumfänglichen Transparenz für den Kunden. Die gemeinsame Vision der Fintechs ist es, Robo Advise auf dem Schweizer Markt zu etablieren. Auch Banken sollten sich dem Thema öffnen.