Diesen Gastbeitrag aus dem Digital Society Report schreibt Felix Walker:

Die grossen Autohersteller wissen, dass sie im Rennen um autonome Autos jetzt mitinvestieren müssen, wenn sie am Ziel noch dabei sein wollen. Dabei haben sie hochgesteckte Ziele, die sie ganz unbescheiden auch verkünden. Ford will zum Beispiel innerhalb von fünf Jahren ein total-autonomes Auto auf den Markt bringen, Mercedes, BMW und Nissan stehen auch nicht abseits, genauso wie die grossen Tech-Unternehmen Apple und Google.

Eine vom japanischen Autobauer Nissan in Auftrag gegebene Studie zum Thema autonome Autos, durchgeführt von der internationalen Ideenfabrik Policy Network, skizziert nun den wahrscheinlichen wirtschaftlichen Einfluss dieser Entwicklung auf Europa als Ganzes. Demnach sollen autonom fahrende Autos in den kommenden Jahrzehnten rund 0,15 Prozent zu Europas jährlicher Wachstumsrate beitragen. Unterstützend zum Bericht wurde in einer europaweiten Verbraucherstudie, die 6000 Erwachsene einschloss, untersucht, was nach Einschätzung der Befragten die wichtigsten Vorteile autonomen Fahrens sind:

  • 58 Prozent sehen als einen der größten Vorteile autonom fahrender Autos eine verbesserte Mobilität für alle.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass die größte positive Auswirkung auf die Gesellschaft die Verringerung der durch menschliche Fehler verursachten Unfälle sei, und dass es dann weniger schlechte Fahrer gebe.
  • Weniger Unfälle und weniger Stress wurden von jeweils 56 Prozent als Top-Vorteile für die Gesundheit bewertet.
  • Vier von fünf Befragten gaben an, sich während des Fahrens nicht voll darauf zu konzentrieren. Demnach ist es nicht überraschend, dass 50 Prozent glauben, ein Hauptvorteil autonomer Fahrzeuge bestehe darin, dass man während der Fahrt auch andere Dinge tun könne.
  • Einer von vier Befragten, die erwägen in den nächsten fünf Jahren oder später ein Auto zu kaufen, ziehen ein autonom fahrendes Fahrzeug in Betracht.

 Die Studie zeigt, dass die schwächeren Mitglieder unserer Gesellschaft am meisten vom autonomen Fahren werden profitieren können. In einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft kann der fehlende Zugang zu Mobilität zu Isolation und Abhängigkeit führen. Autonomes Fahren bietet eine Lösung und neue Freiheit für alle.

Wie bei jeder neuen Technologie kommen natürlich auch Befürchtungen auf. Fast die Hälfte der Befragten halten die Möglichkeit von Fehlfunktionen für den größten Nachteil autonomer Fahrzeuge.

Wir dürfen wohl davon ausgehen, dass autonome Fahrzeuge erst zugelassen werden, wenn sie sich in ausführlichen Tests bewährt haben. Dazu müssen dann auch zahlreiche Gesetzte geändert werden. Trotzdem ist klar, dass die autonomen Autos schon sehr bald unterwegs sein werden und unsere Transportstrukturen und unser Verhalten massiv verändern werden.