Dr. Joël Luc Cachelin | Bild/Fotograf: Carlos Meyer

Er analysiert, strukturiert und kombiniert. Dr. Joël Luc Cachelins Berufsbezeichnung lässt sich kaum mit wenigen Zeichen benennen. Er ist ein: interdisziplinärer und multimedialer Zeitreisender, ehemaliger HWZ Student und heute Dozent, Gründer der Wissensfabrik einem Think Tank für die Herausforderungen der digitalen Wissensgesellschaft Zukunftsforscher und Autor. Sein neuestes Buch “Antikörper” (Januar 2021) setzt sich mit der Zukunft von Innovation auseinander.

Jasmine Oeschger vom Institute for Digital Business durfte Joël Luc Cachelin drei Fragen dazu stellen:

Wovon handelt dein Buch “Antikörper”?

Antikörper ist eine Zeitreise, die sich mit Innovation beschäftigt. In der Gegenwart stellt sie die Frage, ob Digitalisierung mehr als Pseudo- oder Placebo-Innovation bringt. In der Vergangenheit untersucht sie, welche Innovationen frühere Infektionskrankheiten wie z.B. die Pest hervorbrachten und in der Zukunft, welche Innovationen wir brauchen, um für die Clusterfucks des 21. Jahrhundert gerüstet zu sein.

«Innovation heisst für mich Geschichten über die Zukunft zu erzählen. Sie sollten im Plural existieren. Und sie sollten eine Wirkung für die Gesellschaft haben.»

Im ersten Teil des Buches (Gegenwart), sprichst du von “Entzündungen unserer Zivilisation”. Kannst du etwas genauer erklären, was du damit meinst?

Covid-19 zeigt(e) mehrere solcher Entzündungen auf. Wir leben mit nervösen sozialen Medien, in denen Gewinne und die Sucht nach Aufmerksamkeit wichtiger sind als die Wahrheit. Und wir pendeln zu häufig und belasten dadurch unsere Körper und Psychen, aber auch die Infrastruktur. Wir missachten die Rechte der Tiere indem wir ihnen in der Landwirtschaft zu wenig Platz einräumen und riskieren dadurch, dass Krankheiten auf uns Menschen überspringen. 

«Unsere Zukunft wird geprägt sein von: Mehr Daten-Kompetenz. Mehr Rechte für die Tiere. Mehr Biodiversität. Kein Verbrennen von Abfällen mehr. 50% weiblicher Verwaltungsrätinnen bzw. Top Managerinnen.»

Es scheint, für eine Zukunft wie du sie zeichnest, dürften mehrere Revolutionen nötig sein. Ist die Welt dafür überhaupt bereit? 

Ich schreibe nicht von Revolutionen. Aber ich schreibe darüber, dass wir Verwaltung und das Gesundheitssystem, aber auch Bildung und Weiterbildung stärker am Umgang mit Daten und Netzwerken ausrichten sollten, darüber dass wir grüne und digitale Transformation zusammen führen werden. Und ich denke darüber nach, ob das Kapital nicht auch ein Virus ist. Müssen wir es wie andere Infekte “tracen” und eindämmen, damit es nicht unkontrolliert wachsen kann?

Vielen Dank für deine interessanten Antworten Joël. Wir wünschen dir für deine private und berufliche Zukunft alles Gute und freuen uns jetzt schon bald wieder Spannendes von dir zu hören.  


Über Joël Luc Cachelin

Dr. Joël Luc Cachelin (1981) inspiriert und begleitetet Unternehmen in Zukunftsfragen. Vor zwölf Jahren gründete er dazu die Wissensfabrik. Studium, Promotion und Weiterbildung führten ihn an die Universitäten St. Gallen und Bern sowie an die HWZ Zürich (CAS Disruptive Technologies). Der studierte Betriebswirt hat mehrere Sachbücher zur digitalen Transformation veröffentlicht. Zurzeit schreibt er an der Universität Luzern seine Masterarbeit in seinem Zweitstudium Geschichte – über die Innovation in der Schweiz der 1950er Jahre.

Joel Luc Cachelin, Autor Antikörper

Joël Luc Cachelin, Autor Antikörper

Mehr Infos zum Buch “Antikörper” von Joël Luc Cachelin

Was wäre, wenn Innovation unser gesellschaft­liches Immunsystem stärken würde – um den künf­tigen medizinischen, wirtschaftlichen, medialen und digitalen Infekten einen Schritt voraus zu sein? Antikörper ist eine Zeitreise. In der Gegenwart studiert sie die Notwendigkeiten, in der Vergangenheit die Anfänge und in der Zukunft Erneuerungen für das gesellschaftliche Immunsystem. Seine Antikörper schützen uns vor den Angriffen auf unserer Körper, Medien, Unternehmen und Maschinen.

Antikörper – Trailer from Dr. Cachelins Wissensfabrik on Vimeo.